1. Region
  2. Köln & Rheinland

Rettungseinsatz in Köln-Neubrück: 13-Jährige leblos in Rather See gefunden

Rather See in Köln : 13-jährige Kölnerin nach Badeunfall verstorben

Am Mittwochabend reanimierten die Rettungskräfte der Feuerwehr eine 13-Jährige nach einem Schwimmunfall im Rather See in Köln-Neubrück. Am Donnerstag verstarb das Mädchen im Krankenhaus.

Gegen 19.30 Uhr am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Köln von einer Jugendlichen alarmiert. Die Anruferin war laut Einsatzleitung mit ihrer 13-jährigen Freundin im Rather See  schwimmen, als sie plötzlich ihre Freundin nicht mehr sehen konnte.

Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften, einem Rettungshubschrauber und Spezialkräften der Wasserrettung wurde daraufhin eine groß angelegte Suche nach der vermissten 13-Jährigen in dem See im Kölner Ortsteil Neubrück gestartet. Etwa 45 Minuten nach dem Notruf ihrer Freundin konnte das Mädchen in circa 2,50 Metern Tiefe gefunden und ans Ufer transportiert werden.

Der Rettungsdienst leitete dann umgehend Reanimationsmaßnahmen ein. Schließlich wurde das Mädchen zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen. Am Donnerstagnachmittag teilte die Polizei mit, dass das Mädchen trotz der eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen am Vormittag im Krankenhaus verstorben sei.

Der Polizei zufolge gehört der See zu einem Kieswerk. Baden sei dort nicht erlaubt. Die Freundin des Mädchens und Familienangehörige wurden von der Feuerwehr und zwei Seelsorgern betreut, wie es hieß. (mit Material von dpa)

(ga)