1. Region
  2. Köln & Rheinland

Einbruch in Grundschule: Stadt Wesseling muss nach Diebstahl Schlösser austauschen

Einbruch in Grundschule : Stadt Wesseling muss nach Diebstahl Schlösser austauschen

Nachdem Einbrecher einen Schlüssel an der Wesselinger Grundschule entwendeten, musste die Stadt mehrere Schlösser austauschen. Die Polizei sprach von 400 Schlössern, die Stadt Wesseling dagegen von 14.

Nach dem Einbruch in die Johannes-Gutenberg-Schule an der Gartenstraße in Wesseling widersprach die Stadt am Donnerstag den Schilderungen der Polizei. Unbekannte hatten am Wochenende alle Räume der Schule durchsucht und teils Mobiliar zerstört. Der Mitteilung der Polizei, ein Generalschlüssel sei aus dem Hausmeisterbüro entwendet worden und damit 400 Schlösser betroffen, widersprach die Stadtverwaltung dann am Donnerstag. Entwendet worden sei ein Hauptschlüssel für das Schulgebäude und man habe bereits am Montag die Schlösser der 14 Außentüren ausgetauscht.

Auf GA-Anfrage erklärte Nils Heinrich von der Pressestelle der Polizeibehörde Rhein-Erft-Kreis, dass es sich bei der letztlich falschen Zahl von 400 offenbar um „Unterschiede in der Wortdeutung“ gehandelt habe. Die Ermittler hatten bei ihren Recherchen zum Einbruch auch die Versicherung kontaktiert. Als in dem Gespräch die Bezeichnung Generalschlüssel fiel, habe man die Auskunft erhalten, dass 400 Schlösser betroffen seien und der Schaden rund 80.000 Euro betrage. Hätten die Einbrecher tatsächlich einen Generalschlüssel erbeutet, hätte dieser die Türen zu vielen weiteren Gebäuden im Stadtgebiet geöffnet.

(ga)