1. Region
  2. Köln & Rheinland

Straßenrennen in Köln: Taxifahrer mit mehr als 100 km/h gestoppt

Über 100 Kilometer pro Stunde : Taxifahrer liefert sich illegales Straßenrennen in Köln

Ein 24 Jahre alter Taxifahrer ist bei einem mutmaßlichen Straßenrennen in Köln erwischt worden. Mit über 100 Kilometern pro Stunde sollen er und ein weiterer Autofahrer über die Rheinuferstraße gerast sein.

Ein 24 Jahre alter Taxifahrer ist in Köln bei einem mutmaßlichen Straßenrennen erwischt worden. In der Nacht zu Samstag seien der Taxifahrer und ein weiterer Mann mit ihren jeweiligen Wagen und hoher Geschwindigkeit von einer Zivilstreife bemerkt worden, berichteten die Beamten am Montag. Teils seien sie auf einer Straße zwischen Innenstadt und Rhein mit mehr als 100 km/h unterwegs gewesen - bei erlaubten 50 km/h.

Bei der Verfolgung beobachteten die Polizisten eine weitere „Rennepisode“: An einer roten Ampel hätten die beiden gestoppt, die Fahrer sich kurz unterhalten. „Sie starteten mit quietschenden Reifen und mit aufheulenden Motoren, als die Ampel umsprang“, so die Polizei. An einem Kreisverkehr hätten sich ihre Wege getrennt.

Die Polizisten stoppten dann den Angaben nach das Taxi. Dort war noch eine 21 Jahre alte Frau. „Obwohl das Taxameter ausgeschaltet war und beide keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen, soll es sich um eine normale Taxifahrt gehandelt haben“, berichteten die Beamten, die das Taxi sicherstellten. Der zweite Fahrer entkam, sein Kennzeichen notierten die Polizisten jedoch.

(dpa)