76-Jähriger verstarb Tatverdächtiger stellt sich nach tödlichem Raub in Zülpich

Zülpich-Füssenich/Bonn · Im August 2023 ist ein älteres Ehepaar in seiner Wohnung in Zülpich-Füssenich überfallen und lebensgefährlich verletzt worden. Eines der Opfer verstarb. Nun hat sich einer der Verdächtigen der Polizei gestellt, der zunächst aus der U-Haft entlassen worden war.

Bei dem Überfall im August war ein älteres Ehepaar lebensgefährlich verletzt worden.

Bei dem Überfall im August war ein älteres Ehepaar lebensgefährlich verletzt worden.

Foto: dpa/Marijan Murat

Nach einem brutalen Überfall auf ein älteres Ehepaar in Zülpich-Füssenich hat die Polizei die Fahndung nach einem 38-jährigen Tatverdächtigen eingestellt. Laut einer Pressemitteilung der Bonner Polizei stellte sich der Mann am Mittwoch, 22. Mai.

Ermittlungen der Mordkommission der Bonner Polizei in diesem Fall hatten zu einem dringenden Tatverdacht gegen zwei Männer und eine Frau geführt. Die Tatverdächtigen konnten festgenommen werden. Im Rahmen einer Haftprüfung war bei einem der Männer die Untersuchungshaft zunächst aufgehoben worden. In der Hauptverhandlung vor dem Landgericht Bonn hatten sich dann weitere Hinweise auf seine Täterschaft ergeben, weshalb ein erneuter Haftbefehl gegen den 38-Jährigen erlassen wurde. Danach fahndete die Polizei öffentlich mit Fotos nach ihm.

Der 38-Jährige wird verdächtigt, im August vergangenen Jahres zusammen mit weiteren Beschuldigten in die Wohnung einer 77-jährigen Frau und ihrem ein Jahr jüngeren Gatten eingebrochen zu sein. Als die beiden aufgewacht seien, sollen die Tatverdächtigen sie lebensgefährlich verletzt haben. Der 76-Jährige verstarb im März, so die Polizei.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort