1. Region
  2. Köln & Rheinland

Mercedes lag kopfüber in Rückhaltebecken: Toter Autofahrer an der A4 bei Kerpen entdeckt

Mercedes lag kopfüber in Rückhaltebecken : Toter Autofahrer an der A4 bei Kerpen entdeckt

Eine Polizistin hat am Montagmorgen an der A4 bei Kerpen einen toten Autofahrer entdeckt. Sein Wagen lag kopfüber in einem Regenrückhaltebecken. Die Polizei bittet um Hinweise. Die Auffahrt in Richtung Olpe ist gesperrt.

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist an der Anschlussstelle Kerpen in der Nacht zu Montag ein Mann gestorben. Die Polizei Köln sucht dringend Zeugen, die Angaben zum mutmaßlichen Hergang machen können. Die Bergung des Unfallwagens wird nach Angaben der Polizei noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Für diesen Zeitraum bleibt die Auffahrt der Bundesautobahn 4 in Fahrtrichtung Olpe gesperrt.

Eine Polizistin, die am Morgen gegen 7 Uhr privat an der Unfallstelle vorbeikam, entdeckte neben der Auffahrt einen schwer beschädigten Mercedes. Der Wagen lag auf dem Dach in einem Regenrückhaltebecken. Sofort rief die Beamtin die Feuerwehr hinzu. Schnell stellte sich heraus, dass für den Fahrer jede Hilfe zu spät kam. Er konnte durch die Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Die Identifizierung des Mannes steht noch aus.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mercedes-Fahrer vermutlich geradeaus von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und landete kopfüber in dem Wasserbecken. Die Ermittler der Verkehrskommissariats 2 fragen: Wer hat den roten Mercedes mit bulgarischer Zulassung vor dem Unfall gesehen? Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Hergang machen? Zeugenhinweise an die Polizei Köln unter der Rufnummer 0221/2290 zu wenden.