1. Region
  2. Köln & Rheinland

Unfall auf A4 bei Köln: Zwei Tote nach Kollision - Autobahn lange gesperrt

Autobahn bis zum Mittag gesperrt : Zwei Tote bei Kollision auf A4 bei Köln

Am frühen Freitagmorgen sind bei einem Unfall auf der A4 bei Köln zwei Menschen gestorben. Die Autobahn war bis in die Mittagsstunden gesperrt, es kommt weiterhin zu längeren Staus. Zudem sucht die Polizei vor allem nach einem bestimmten Zeugen.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 4 bei Köln sind in der Nacht zu Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen. Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn 4 in Richtung Olpe mehrere Stunden lang gesperrt, die Staulänge betrug nach Polizeiangaben zeitweise zwölf Kilometer. An dem Unfall waren vier Autos und zwei Lastwagen beteiligt.

Nach ersten Ermittlungen hatte ein Auto gegen 1.30 Uhr aus zunächst ungeklärten Gründen im Kreuz Köln-Gremberg die rechte Betonbegrenzungswand gerammt. Der Wagen überschlug sich und kam auf dem Mittelstreifen zum Stehen. Der Fahrer erlitt tödliche Verletzungen.

Zwei nachfolgende Autos touchierten den Unfallwagen im Vorbeifahren. Eine 65-Jährige konnte nicht mehr ausweichen, ihr Auto kollidierte voll mit dem stehenden Fahrzeug und wurde nach links geschleudert. Die Frau kam ums Leben. Zwei Lastwagenfahrer, die dem Wagen der 65-Jährigen ausweichen wollten, stießen daraufhin mit dem ersten Unglückswagen zusammen.

Das Unfallfeld erstreckte sich über rund 300 Meter. Die Sperrung wurde gegen Mittag wieder aufgehoben.

Außerdem sucht die Polizei dringend nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Besonders wichtig für die Ermittler sei die Aussage eines Autofahrers, der an der Unfallstelle angehalten und herannahende Fahrzeuge gewarnt habe. Hinweise nimmt die Polizei unter 0221-2290 oder unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(dpa)