Tödlicher Unfall bei Weilerswist Dorfjugend sammelt Spenden für Familie des Verstorbenen

Weilerswist · Weilerswist und Metternich im Schockzustand: Nach dem schweren Unfall auf der L163, bei dem in der Nacht zu Rosenmontag zwei junge Männer starben, wurde nun eine Spendenaktion gestartet. Das Spendenziel wurde innerhalb eines Tages weit übertroffen.

Blumen an der Unfallstelle: Auf der L163, etwa 400 Meter nördlich von Metternich in Richtung Weilerswist, sind in der Nacht zu Rosenmontag zwei junge Männer tödlich verunglückt.

Blumen an der Unfallstelle: Auf der L163, etwa 400 Meter nördlich von Metternich in Richtung Weilerswist, sind in der Nacht zu Rosenmontag zwei junge Männer tödlich verunglückt.

Foto: Hans-Peter Fuß

An einem Leitpfosten an der L163, etwa 400 Meter vom Ortsrand von Metternich entfernt, liegen Blumen. Dort sind in der Nacht zum Rosenmontag zwei junge Männer nach einem schrecklichen Unfall gestorben. Sie wurden auf der Landesstraße von einem Auto erfasst. Die Menschen in Metternich, Weilerswist und der Region sind berührt und trauern, die Anteilnahme vor Ort ist groß. Einer der Verstorbenen, der 20-Jährige aus Weilerswist, soll am 5. März beerdigt werden.