1. Region
  2. Köln & Rheinland

Weihnachtsmarkt Köln: Corona-Regeln auf den Kölner Weihnachtsmärkten

Adventszeit in der Region : Diese Corona-Regeln gelten auf Kölner Weihnachtsmärkten

In der zweiten Novemberhälfte starten die Weihnachtsmärkte in der Region. Auch in der benachbarten Domstadt gibt es eine große Auswahl. Aber welche Corona-Regeln gelten in Köln auf den Märkten? Wir haben uns umgehört.

Wer etwas Abwechslung zu den Weihnachtsmärkten in Bonn und der Region sucht, wird bei der großen Auswahl in Köln sicher fündig. Aber welche Corona-Regeln gelten für Besucherinnen und Besucher dort? Wir haben die aktuellen Infos (Stand 5. November) zusammengefasst. Trotzdem sollte man sich kurz vor dem Besuch noch einmal über mögliche Änderungen informieren.

Zunächst einmal gilt laut aktueller Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 29. Oktober, dass eine 2G- oder 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) nur bei Veranstaltungen im Freien notwendig ist, an denen gleichzeitig mehr als 2.500 Personen teilnehmen.

Für große Stadtfeste, bei denen eine Einlasskontrolle schwer umsetzbar ist, gibt es eine Sonderregelung: Nach der reichen der Hinweis auf die 3G-Regel und stichprobenartige Kontrollen.

Weihnachtsmarkt am Dom

Der Weihnachtmarkt am Dom eröffnet mit seinen 130 Ständen am 22. November. Dieses Mal haben die Besucher nach zehn Jahren sogar den Blick komplett frei auf das Wahrzeichen der Stadt, das nun nicht mehr von einem Gerüst umhüllt ist.

„Stand jetzt kommt bei uns die 3G-Regel zum Tragen mit Stichproben-Kontrollen“, sagt Birgit Grothues vom Veranstalter Kölner Weihnachtsgesellschaft. Für die Kontrollen müsste nun Personal organisiert werden. Außerdem empfehlen die Veranstalter das Tragen einer Maske.

Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch 11 bis 21 Uhr, Donnerstag bis Freitag 11 bis 22 Uhr, Samstag 10 bis 22 Uhr

Adresse: Roncalliplatz, 50667 Köln

Weitere Informationen: koelnerweihnachtsmarkt.com

Hafenweihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum

Direkt am Rhein findet in diesem Jahr vom 19. November bis 26. Dezember wieder der Hafenweihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum statt. Erkennbar ist der Ort schon aus der Ferne durch das leuchtende Riesenrad "Europa", das 55 Meter hoch ist.

„Weil bei uns auf einen Schlag keine 2500 Leute sind, gelten für uns keine Auflagen“, sagt Edwin Kroll, Geschäftsführer der Firma Eventleute, die den Markt veranstaltet. „Wir empfehlen den Leuten aber, eine Maske zu tragen, wenn sie an einen Stand treten.“

Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag bis 22 Uhr; Totensonntag, 21. November von 18 bis 21 Uhr; am 24. und 25. Dezember geschlossen

Adresse: Am Schokoladenmuseum, 50678 Köln

Weitere Informationen: hafen-weihnachtsmarkt.de

Nikolausdorf auf dem Rudolfplatz

Im Nikolausdorf auf dem Rudolfplatz reihen sich kleine Fachwerkhäuschen aneinander. Der Weihnachtsmarkt öffnet vom 22. November bis 23. Dezember.

„Bisher sind keine Corona-Beschränkungen geplant“, heißt es vom Veranstalter. Die Regeln würden dynamisch an das Infektionsgeschehen und die NRW-Coronaschutzverordnung angepasst. Coronabedingt werde es in diesem Jahr aber größere Freiflächen geben.

Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 11 bis 21 Uhr, Freitag 11 bis 22 Uhr, Samstag 10 bis 22 Uhr

Adresse: Rudolfplatz, 50968 Köln

Weitere Informationen: nikolausdorf.com

Heinzels Wintermärchen

Mit etwa 120 Ständen und einer 1800 Quadratmeter großen Eislandschaft ist "Heinzels Wintermärchen" der größte Weihnachtsmarkt der Domstadt. Auf dem Alter Markt verkaufen Kunsthandwerker vom 22. November bis 23. Dezember ihre Produkte. Auf dem Heumarkt können sich Besucher beim Wintersport (z. B. Eislaufen) noch bis zum 9. Januar austoben. Essen gibt es dem Namen nach in der Naschgasse und Schmuck in der Goldgasse.

Gäste müssen dieses Jahr laut Veranstalter geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sein. Eine Zugangskontrolle gibt es zwar nicht, aber die Nachweise werden stichprobenartig kontrolliert. In der Allgäuer Büble Alpe auf dem Heumarkt und den angrenzenden Eisstockbahnen gilt die 2G-Regel (Genesen oder Geimpft).

Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 22 Uhr; ab 26. Dezember 11 bis 21 Uhr

Adresse: Alter Markt, 50667 Köln

Weitere Informationen: heinzels-wintermaerchen.de

Weihnachtsmarkt im Stadtgarten

Der gemütliche Weihnachtsmarkt im Stadtgarten, dem ältesten Park Kölns, öffnet vom 18. November bis 23. Dezember. Hier gibt es rund 80 Stände, an denen wöchentlich andere Aussteller besonderes Handwerk und Handarbeit anbieten. Auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgarten gilt die 2GPlus-Regel. Das bedeutet, dass Geimpfte und Genesene sich zusätzlich testen lassen müssen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 16 bis 21.30 Uhr, Samstag und Sonntag: 12 bis 21.30 Uhr

Adresse: Venloer Str. 40, 50672 Köln

Weitere Informationen: weihnachtsmarkt-stadtgarten.de

Markt der Engel

Der Markt der Engel auf dem Neumarkt öffnet vom 22. November bis 23. Dezember. Engel in weißem Gewand und mit Glitzerpuder und Fabelwesen auf Stelzen ziehen hier durch die Gassen. Auf dem Markt gilt nach aktuellem Stand laut Veranstalter die 3G-Regel (Genesen, Getestet, Geimpft). Es soll stichprobenartige Kontrollen geben.

Öffnungszeiten: Täglich 11 bis 21 Uhr; Freitag und Samstag bis 22 Uhr

Adresse: Am Neumarkt, 50667 Köln

Weitere Informationen: markt-der-engel.de

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.