Fund in Euskirchen Weltkriegsgranate zwischen angelieferten Zuckerrüben entdeckt

Euskirchen · In einem Betrieb in Euskirchen haben Mitarbeiter zwischen angelieferten Zuckerrüben eine Weltkriegsgranate entdeckt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst musste die Granate schließlich sprengen.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: dpa/Peter Gercke

In einem Betrieb in Euskirchen haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Samstagabend zwischen angelieferten Zuckerrüben eine Weltkriegsgranate entdeckt. Der Zünder der Granate sei augenscheinlich noch intakt gewesen, teilte die Kreispolizeibehörde Euskirchen am Sonntag mit. Die Granate sei noch in der Nacht kontrolliert durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst gesprengt worden. Eine Gefahr für die Bevölkerung in Euskirchen habe zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Es sei unklar, wie die Kriegsgranate genau unter die Zuckerrüben gelangt sei, sagte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Euskirchen. Sie sei jedoch mutmaßlich mitsamt der Zuckerrüben von einem Feld des einst stark durch den Krieg betroffenen Euskirchen abgeerntet und dann unwissentlich mit in den Betrieb transportiert worden. Weil die Ernte maschinell erfolge, sei die Granate erst in dem Betrieb entdeckt worden.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort