1. Region

"Kölner Teller" beschäftigen Bonner Richter

"Kölner Teller" beschäftigen Bonner Richter

Jahrzehntelang ist ein begeisterter Hobbyrennradfahrer seiner Leidenschaft ohne größere Zwischenfälle nachgegangen - bis zum 14. März des vergangenen Jahres: Damals stürzte der 44-Jährige mit seinem Rennrad bei einer Trainingsfahrt in Euskirchen über so genannte "Kölner Teller".

Euskirchen/Bonn. Jahrzehntelang ist ein begeisterter Hobbyrennradfahrer seiner Leidenschaft ohne größere Zwischenfälle nachgegangen - bis zum 14. März des vergangenen Jahres: Damals stürzte der 44-Jährige mit seinem Rennrad bei einer Trainingsfahrt in Euskirchen über so genannte "Kölner Teller", die in der Veybachstraße zur Verkehrsberuhigung angebracht worden waren.

Bei dem Sturz zog sich der Handwerksmeister aus Mechernich einen Oberschenkeltrümmerbruch zu. Der 44-Jährige wurde eine Woche auf der Intensivstation behandelt. In seiner Firma fiel er drei Monate aus.

Weil der Radfahrer die halbkugelförmigen Metallteile nach eigenen Angaben nicht gesehen hatte, verklagt er derzeit die Stadt Euskirchen vor dem Bonner Landgericht. Diese habe ihre Verkehrssicherungspflicht verletzt, da weder - wie vom Hersteller empfohlen werde - durch weiße Linien, noch durch Schilder am Straßenrand auf die Kölner Teller hingewiesen worden sei.

Hinzugekommen seien an jenem Tag schlechte Sichtverhältnisse. Er fordert insgesamt etwa 25 000 Euro Schmerzensgeld und Schadensersatz. Zudem verlangt er, dass alle zukünftigen Kosten, die als Folge des Sturzes anzusehen sind, übernommen werden.

Obwohl die Kölner Teller an dieser Stelle kurz nach dem Unfall abgebaut wurden und es dort weitere Stürze gegeben haben soll, geht die Stadt davon aus, dass der 44-Jährige sie hätte sehen müssen.

In den Augen der Zivilrichter trägt der Fahrradfahrer auf jeden Fall eine Mitschuld an dem Unfall. Die Richter schlugen einen Abfindungsvergleich vor, der die Zahlung von 15 000 Euro an den Kläger vorsieht. In den kommenden Wochen sollen sich die Parteien überlegen, ob sie den Vorschlag annehmen.