1. Region

Kommunalwahl in NRW:Wahlplakate in Euskirchen aus Sicherheitsgründen abgehängt

Kommunalwahl in NRW : Vermeintlicher Plakat-Diebstahl entpuppt sich als Missverständnis

Nach dem Verschwinden von 40 Wahlplakaten ermittelte der Staatsschutz in Euskirchen. Schnell wurde der Fall aufgeklärt, der aber nur ein simples Missverständnis war.

Keine politisch motivierte Straftat, sondern nur ein simples Missverständnis hat die Polizei jetzt in Euskirchen aufgeklärt. Am vergangenen Freitag hatten Vertreter der Euskirchener Grünen Anzeige wegen 40 fehlender Wahlplakate erstattet, die scheinbar gestohlen worden waren. Die Abteilung Staatsschutz der Bonner Polizei wurde aktiv. Das ist immer so, wenn es sich bei einem Vergehen möglicherweise um eine politisch motivierte Straftat handelt.

Einen Ermittlungsansatz gab es direkt: Nach Angaben der Polizei hatten Zeugen im Bereich Kommerner Straße / Basingstoker Ring zwei junge Männer mit orangefarbenen Warnwesten dabei beobachtet, wie diese Plakate abgehängt und in einen ebenfalls orangefarbenen Kastenwagen geladen haben sollen.

Mitarbeiter der Straßenmeisterei

Die Auflösung des Falles ließ sich dann lange auf sich warten: Am Donnerstag teilte die Polizei nun mit, dass es sich bei den Männern um Mitarbeiter der zuständigen Straßenmeisterei gehandelt hatte. Diese hätten die rund 40 Wahlplakate aufgrund einer aus ihrer Sicht anzunehmenden Gefährdung des Straßenverkehrs abgenommen – ohne das laut Polizei aber den Besitzern der Plakate zu kommunizieren.

In der Tat dürfen Plakate nur dort hängen, wo sie Fußgänger, Rad- und Autofahrer nicht behindern oder gefährden. Für die „entwendeten“ und nun wieder aufgetauchten Werbeträger dürfte sich mit Sicherheit ein regelkonformer Platz finden.