1. Region
  2. Kreis Neuwied

Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft: Linzer Schützen feiern ihre Majestäten

Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft : Linzer Schützen feiern ihre Majestäten

Mit dem Königsball ehren die Schützen ihre Majestäten Sascha und Nina Nixdorf. Josef Reuter erhält für sein langjähriges Engagement das Schulterband zum Sankt-Sebastianus-Ehrenkreuz.

Traditionell beim Schützenfest der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft 1329 Linz an Fronleichnam hatte sich Sascha Nixdorf gegen Kaiserin Birgit Patz, deren Schwester Karin Lodde sowie gegen Max Müller und Thomas Balasus durchgesetzt und beim Königsvogelschießen mit dem 130. Schuss den Rumpf zu Fall gebracht.

Zu Ehren ihrer Majestäten Sascha und Nina Nixdorf hatten die Sebastianer um Brudermeister Uwe Prassel ihre Schützenfreunde aus dem Bezirk Linz-Neuwied nun zum Königsball auf den Schießstand unter Sankt Marien eingeladen.

„Ich freue mich, dass neben den Linzern auch die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaften aus Leubsdorf, Rothe Kreuz, Bad Hönningen und Leutesdorf, die Sankt Hubertus Schützen Hähnen und die Schützengilde Rheinbrohl unserer Einladung gefolgt sind“, sagte Prassel zur Begrüßung der Gäste vor dem Rathaus. Denen brachte das Fanfarencorps des TV Linz unter Leitung von Stabführer Michael Weinberg zunächst ein Ständchen, bevor es für die Schützen zum Empfang im Rathaus durch Stadtbürgermeister Hans-Georg Faust, selbst Ehrenmitglied der Bruderschaft, ging.

Höhepunkt dabei war die Auszeichnung für Josef Reuter, der seit 1973 Mitglied der Schützenbruderschaft ist. „Wir ehren heute einen Mann, der trotz seines hohen Alters dem Vorstand und dem Verein mit Rat und Tat zur Seite steht, ohne sich in den Vordergrund zu drängen“, sagte Prassel in seiner Laudatio. Seit 44 Jahren Mitglied in der Bruderschaft, habe der Schütze nicht nur im Verein, sondern auch im Vorstand aktiv gewirkt. Von 1982 bis 1991 war er Kassierer, im Anschluss bis 2001 Brudermeister, um danach dem Vorstand auch als Leutnant zur Verfügung zu stehen.

„Du warst 1984 und 1995 unser Schützenkönig und hast 1981 den Bundesköniginnentag sowie 2004 unser 675-jähriges Jubiläum mitorganisiert“, erinnerte Prassel. Nach der Auszeichnung 1994 mit dem Silbernen Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften war Reuter 2001 zusammen mit der Ehrenmitgliedschaft in der Bruderschaft das Sankt Sebastianus Ehrenkreuz verliehen worden.

Zusammen mit Diözesan-Brudermeister Hubert Mohr aus Kalt im Kreis Mayen/Koblenz übergab Prassel seinem Schützenbruder als Zeichen der Anerkennung und angesichts der Verdienste um den Verein unter dem Beifall der Festgäste das Schulterband zum Sankt-Sebastianus-Ehrenkreuz. Applaus erntete aber auch das treffsicherste Mitglied des Stadtrats, das wie im Vorjahr der SPD-Fraktion angehört. Mit der höchsten Ringzahl beim Schießen auf die Scheibe löste Karl-Heinz „Flippo“ Wölbert seine Parteifreundin Geza Stuip als Rats-Schützenkönig ab.