1. Region
  2. Kreis Neuwied

Nachbarschaftshilfe Rheinbreitbach ist auf Landesebene nominiert.

Deutscher Nachbarschaftspreis 2020 : Nachbarschaftshilfe Rheinbreitbach auf Landesebene nominiert

Mehr als 50 Aktive hat die Nachbarschaftsinitiative „Für Rheinbreitbach“. Der engagierte Kreis ist jetzt auf Landesebene für eine Teilnahme am Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert.

Als eines von acht ausgewählten Nachbarschaftsprojekten in Rheinland-Pfalz wurde die Initiative „Für Rheinbreitbach“ für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 nominiert. Das teilt Ortsbürgermeister Roland Thelen mit. Der Einsatz vieler Rheinbreitbacher im Corona-Netzwerk und die schon seit Jahren vorhandenen Aktivitäten zur Stärkung des Dorfladens haben die Jury zu dieser ersten Auszeichnung bewegt, heißt es.

„Die Möglichkeit einer selbständigen Versorgung und der Erhalt sozialer Kontakte bei eingeschränkter Mobilität liegt uns sehr am Herzen“, so Marijana Lautenschläger. Eine organisierte Versorgung von Risikogruppen und Quarantäne-Haushalten durch die Nachbarschaft wurde durch das Corona-Netzwerk ergänzt. Bürgermeister Thelen als ein Teil des Kernteams des Corona- Netzwerkes zeigte sich begeistert von dem Engagement der Co-Oragnisatoren Jörg Scheinpflug, Anke Stümpfig, Michael Blankenheim, Melitta Schneider, Heval Kedik, Claudia Frost und Marijana Lautenschläger.

Mehr als 50 Bürger machen mit

Besonders stolz und dankbar ist er über die mehr als 50 Bürger, die spontan ihre Hilfe angeboten haben. Am Dienstag, 22. September, werden die 16 Landessieger der bundesweiten Aktion Nebenan-Stiftung verkündet. Die Landessieger gehen automatisch ins Rennen um die Bundespreise. „Sollten wir einen Preis erhalten, würden wir die Mittel verwenden, um die Gemeinschaft im Ort weiter zu fördern. Nicht nur in der Krise ist die gegenseitige Hilfe und Unterstützung gefragt“, teilt Scheinpflug mit.