1. Region
  2. Kreis Neuwied

Spende für inklusiven Reitverein: Neue Aufstiegshilfe beim Reitverein Bruchhausen

Spende für inklusiven Reitverein : Neue Aufstiegshilfe beim Reitverein Bruchhausen

Eine Art Lifter hievt künftig beim Reitverein Bruchhausen Reiter mit Behinderungen in den Sattel. Anschaffen konnte ihn der Verein, in dem seit zwölf Jahren Inklusion gelebt wird, mit Geld von der Deutschen Postcode-Lotterie.

Langsam schwebte Christoph Conrad, sicher fixiert in der elektrischen Aufstiegshilfe, auf den Voltigierbock nieder, bis er sicher im Sattel saß. So demonstrierte er, wie die neueste Errungenschaft des Reitvereins Bruchhausen funktioniert.

Er bietet seit 2007 Pferdefreunden jeden Alters, mit und ohne Handicap, Reitunterricht, Voltigieren oder einfach das Zusammensein mit den Tieren an. Gerade die Rollstuhlfahrer unter den Mitgliedern in den Sattel zu bekommen, war bislang aufwendig. „Dank der elektrischen Aufstiegshilfe ist das kein Problem mehr“, stellte der Vereinsvorsitzende Mike Hentschel fest.

Ermöglicht wurde die Anschaffung durch eine Spende der Deutschen Postcode-Lotterie (DPL) in Höhe von 20 000 Euro. Der Betrag reichte sogar noch dafür, den Reitplatzsand zu erneuern. Zur Einweihung der Aufstiegshilfe war Petra Rottmann, DPL-Head of Charities, mit Kira Pohl von DPL aus dem Ruhrgebiet zum Vereinsgelände angereist. Diakon Winfried Reers weihte die Einrichtung.

„Unsere Therapiepferde sind zwar äußerst geduldig und völlig unkompliziert, aber so viele Menschen sind sie nicht gewohnt, sodass wir sie nicht unnötig mit der Demonstration der Aufstiegshilfe strapazieren wollten“, erklärte die zweite Vorsitzende des Reitvereins, Anja Waldorf-Geber, den Einsatz des Voltigierbocks.

160 Vereinsmitglieder engagieren sich für Integration

„Hier beim Reitverein werden Inklusion und Integration beeinträchtigter Menschen schon seit zwölf Jahren gelebt“, schwärmte Reers, der auch Pferde, Ziegen, Hühner und Bienen des Vereins segnete. Viele der rund 160 Mitglieder engagierten sich ehrenamtlich, um benachteiligten Menschen den Umgang mit Pferden zu ermöglichen, woraus diese neue Energie und Lebensmut schöpften, so der Diakon.

Angesichts der niedrigen Mitgliederbeiträge ist der Verein immer wieder auf Spenden angewiesen. Entsprechend hatte er sich bei der DPL beworben und den Zuschlag für die elektrische Aufstiegshilfe bekommen, die speziell für den Verein konstruiert und errichtet wurde.

„Da wir die Verbindung zwischen Mensch und Tier als ungemein wichtig empfinden, freuen wir uns, dass wir dieses wunderbare und wirksame Projekt unterstützen können“, sagte Rottmann beim Rundgang über das weitläufige Gelände. „Wir freuen uns außerordentlich über diese Förderung, die unsere Arbeit nachhaltig sichert“, dankte Hentschel den DPL-Vertreterinnen, bevor sich alle dem Kuchen in der Cafeteria widmeten.

Die Deutsche Postcode Lotterie ging 2016 an den Start. Bereits 1989 war die niederländische „Postcode Loterij“ gegründet worden, 2005 folgten die „Svenska Postkod-Lottery“ in Schweden und die „People's Postcode Lottery“ in Großbritannien. Bei der Soziallotterie können die Teilnehmer zusammen mit ihren Nachbarn gewinnen und zugleich Gutes tun. 30 Prozent des Losbeitrages fließen in soziale und ökologische Projekte in der Umgebung der Lotterie-Teilnehmer.