1. Region
  2. Kreis Neuwied

Robert-Koch-Realschule: Schule heißt Heinz-Jörg Dähler als Rektor willkommen

Robert-Koch-Realschule : Schule heißt Heinz-Jörg Dähler als Rektor willkommen

Zur offiziellen Einführung von Rektor Heinz-Jörg Dähler hatte am Dienstag die Linzer Robert-Koch-Realschule plus eingeladen. Bereits im Februar hatte Dähler die Nachfolge von Joachim Born als Rektor angetreten.

"Du hast schon in den ersten Monaten als neuer Vormann gezeigt, dass du die Schule gut weiterführen wirst", sagte Konrektor Michael Erlenbach zu Dähler. Seine in Neustadt gewonnenen Erfahrungen könne der neue Chef für die Schule gewinnbringend einsetzen.

Außerdem sei er hervorragend in der Lage, neue Herausforderungen souverän zu meistern, ist Erlenbach überzeugt, der Dähler Ausdauer, Geduld und Fitness wünschte sowie ein langes Wirken an der Robert-Koch-Realschule.

Die sei nicht nur durch die gemeinsamen "Lift-Kurse", die Prüfungen nach der zehnten Klasse hinsichtlich eines Gymnasium-Besuches, eng mit dem Martinus-Gymnasium in Linz (MGL) verbunden, so der Leiter des MGL, Axel Brott. "Wir organisieren ja auch zusammen den Schüleraustausch mit französischen und englischen Schülern", erinnerte er, bevor er Dähler die konstruktive Kooperation aller Schulleiter der Region zusicherte.

Zu dem Fest, bei dem Schüler musizierten, begrüßte Konrektor Erlenbach neben den Eltern und der Frau des neuen Schulleiters Regierungsschuldirektor Jörg Kurtscheid, Landrat Rainer Kaul als Vertreter des Schulträgers, Timo Lichtenthäler vom Verband "Reale Bildung" sowie Silke Möhren vom Schulelternbeirat und Personalrätin Susanne Fauck als Vertreterin des Kollegiums. Willkommen hieß er auch Verbandsbürgermeister Hans-Günter Fischer, den Stadtbeigeordneten Hans-Georg Faust und Pfarrer Klemens Hombach.

Das Lied "Wind of change" widmete der Lehrerchor dem neuen Rektor, denn nach dem passionierten Segler Joachim Born leitet nun ein begeisterter Radfahrer die Schule. "Außerdem gibt es nun neben Kaffee auch Tee im Lehrerzimmer", konstatierte Fauck und bescheinigte dem Kunstinteressierten generell Vielseitigkeit. Missstände beseitige Dähler direkt, Problemstellungen würden von ihm zügig bearbeitet, wobei er eine ungeheure Ruhe ausstrahle.

"Bewahren Sie sich Ihre Zielstrebigkeit und Ihre Gelassenheit", wünschte sie ihrem Chef. Die Eltern seien sehr froh, erneut eine so reife und kompetente Führungspersönlichkeit mit enormem Fachwissen an der Schule zu haben, ergänzte Möhren. "Ich bin stolz, an einem solchen Traditions-Schulstandort gelandet zu sein, an dem schon seit 1960 engagiert Realschulbildung betrieben wird", sagte Dähler.

Dank der hervorragenden Vorarbeit von Born und des hohen Engagements der Eltern habe er allen Grund, sich an der Robert-Koch-Realschule wohlzufühlen. Er sei zudem auf offene Schüler, eine engagierte Schülermitverwaltung gestoßen, vor allem aber auf ein kompetentes Kollegium, das stets die Entwicklung der Schule und der Kinder im Blick habe. "Diese Schule ist personell sowie im technischen Bereich hervorragend ausgestattet und wird so nicht zuletzt durch ihr Aushängeschild, unseren Fachoberschulzweig, ganz vielen Kindern in hohem Maße gerecht", resümierte Dähler.

Zur Person

Hans-Jörg Dähler hat von 1993 bis 1997 in Koblenz Mathematik und Geografie studiert. Außerdem erwarb er durch eine dreijährige Fortbildung die Unterrichtserlaubnis in "Technischem Zeichnen", Seine Referendarzeit absolvierte er von 1997 bis '99 an der Johann-Amos-Comenius Realschule in Trier.

Nach seiner Zeit als Realschullehrer in Altenkirchen ab 1999 wurde Dähler 2002 Schulleiter der kooperativen Realschule plus in Neustadt/Wied. Seit 2000 leitet er regelmäßig Theater-AGs, seit 2012 bietet er das Wahlpflichtfach "Darstellendes Spiel" an. Dähler war von 2000 bis 2009 Mitglied des Bezirkspersonalrates der Realschulen und Dualen Oberschulen.