1. Region

Lokführer lässt Fahrgäste stehen

Lokführer lässt Fahrgäste stehen

Regionalexpress öffnet die Türen am Honnefer Bahnhof nicht

Bad Honnef. (frv) Erst wenige Wochen ist es her, dass Landrat Frithjof Kühn gemeinsam mit Bad Honnefs Bürgermeister Peter Brassel den neuen Regionalexpress 8, der als flotte Verbindung zwischen Honnef, dem Flughafen, Köln und Mönchengladbach gilt, ausprobierte. Reibungslos klappte die Fahrt. Das wollte der 41-jährige Michael Wulf nun auch einmal ausprobieren. Erfolglos.

Pünktlich stand der Mann an Gleis eins, um seine Fahrt nach Köln anzutreten. Und pünktlich fuhr der rote Regionalexpress auch in den Bad Honnefer Bahnhof ein. Dann aber staunten etwa 40 Fahrgäste nicht schlecht: Die Türen blieben geschlossen. Auch die Versuche, den Lokführer darauf aufmerksam zu machen, das man doch gerne mitfahren möchte, scheiterten kläglich. Pech auch für diejenigen, die in Bad Honnef den neuen Regionalexpress verlassen wollten. Die Türen blieben zu. Nach einer Minute Aufenthalt an Gleis eins ruckelte der Regionalexpress wieder an und rollte fahrplanmäßig in Richtung Rhöndorf.

Am dortigen Bahnhof war dann die Welt wieder in Ordnung. Fahrgäste durften aus- und einsteigen. Dass es diesmal auffallend viele waren, die den Zug verließen, mag nicht verwundern. Sie wollten eigentlich ja schon am Bad Honnefer Bahnhof aussteigen. Michael Wulf fuhr mit der Straßenbahn nach Rhöndorf, da der dortige Bahnhof im Gegensatz zum Bad Honnefer mit Bahnpersonal besetzt ist. Eine von ihm erbetene Erklärung für die Bahn-Aussperrung gab es aber auch dort nicht. Mit dem nächsten Zug ging es dann für Wulf ab nach Köln.

Auf Anfrage des General-Anzeigers meinte ein Sprecher der Bahn: "Es gab keinen technischen Defekt. Wir wissen auch nicht, warum die Türen nicht geöffnet wurden. Wir können uns nur entschuldigen."