1. Region

Thermografie: Rheinbach und RWE zufrieden mit nächtlichen Wärmebildaufnahmen

Thermografie : Rheinbach und RWE zufrieden mit nächtlichen Wärmebildaufnahmen

Eine positive Bilanz haben die Stadt Rheinbach und RWE nach der Thermografiebefliegung gezogen. In der Nacht sind aus der Luft Wärmebildaufnahmen von allen Häusern im Stadtgebiet angefertigt worden. Mehrere Stunden drehte ein Motorenflugzeug über Rheinbach seine Runden, um alle Häuser zu erfassen.

Die Eigentümer sollen kostenlos Informationen über ihr Haus an die Hand bekommen. So erfahren sie, wie viel Wärme über das Dach verloren geht. Sie sollen so Anreize erhalten, bei Bedarf in die Dachisolierung zu investieren. Das schont das Klima und den Geldbeutel.

"Die Reaktionen aus der Bevölkerung waren durchweg positiv. Wir haben sogar begeisterte E-Mails erhalten", sagte Wirtschaftsförderer Robin Denstorff auf Anfrage. Irritationen oder Beschwerden über das nächtliche Brummen am Himmel sind dagegen nicht überliefert: Der Polizei liege jedenfalls nichts vor, sagte deren Sprecher Frank Piontek.

RWE berichtete von einem "gelungenen Start" für die Aktion. In fünf Stunden seien aus 1000 Metern Höhe mehr als 5000 hoch auflösende Bilder gemacht worden. "Die luftgestützte Thermographie kann dabei helfen, Effizienzpotenziale in Gebäuden zu erkennen und somit gezielt Energie- und CO2-Emissionen einzusparen", so Projektleiter Bernd Albrecht von RWE. In rund drei Monaten sollen die Ergebnisse der Befliegung aufbereitet sein.