1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Innenstadt in Bad Honnef: 20. Martinimarkt bricht alle Rekorde

Innenstadt in Bad Honnef : 20. Martinimarkt bricht alle Rekorde

Der 20. Martinimarkt 2015: einfach himmlisch. Nicht nur an Paul Engels Stand "Himmlische Gewürze" stimmte die Mischung vom Pfeffer bis zur Macisblüte. Die Vielfalt der Waren an den mehr als 100 Buden machte den Gang durch die Innenstadt zum Erlebnis für die Sinne.

An den Abenden, wenn Lichter und Feuerkörbe die Stadt besonders romantisch in Szene setzten, knubbelte es sich. Es duftete nach Flammlachs und Fleischspießen, nach Kesselsknall, Bratwurst und nach Waffeln, nach Punsch und Glühwein. Bei lauem Herbstwetter machten es sich die Besucher dieser Veranstaltung des Vereins Centrum an Tischen und Bänken gemütlich.

Trotz Shuttle-Angebots kreisten Parkplatzsuchende auf der Suche nach möglichst kurzen (Fuß-)Wegen durch die ganze Stadt. Am Parkplatz Luisenstraße staute es sich zurück, manche private Hauseinfahrt wurde kurzerhand zugeparkt.

"Hier war an jedem Abend kein Ende in Sicht", meinte Sehagen Bas. Der niederländische Fischverkäufer war erstmals beim Martinimarkt und begeistert. "Viele haben probiert und dann andere hierher geschickt", erzählte Bas, während er einem Kunden eine frische Auster öffnete.

#Martinimarkt in #BadHonnef. Macht Lust auf mehr. pic.twitter.com/eymZfBAwMP

d. t-s (@dtillichschmidt) 24. Oktober 2015Es gab belgische Fritten, Pizza aus dem Holzofen, Fleisch vom Riesenrost. Wer sich auf dem Kirchplatz durch das Angebot schlemmte, hatte das historische Riesenrad vor Augen. Von der Gondel aus bot sich ein herrliches Panoramabild.

Die Atmosphäre war urig, die Stadt mit Kürbissen und Maiskolben geschmückt und der Boden mit Holzspänen bedeckt. Wer alle Angebote in Augenschein nehmen wollte, besuchte den Markt am besten mehrfach. Besen und Bürsten, Scheren, Messer, Kochlöffel oder Kerzen wie schon im Mittelalter bei Martinimärkten, Blumenknollen, Kuscheltiere, Taschen, Seifen, Schirme, Felle, Mützen, Schmuck, Tücher, Bilder des Honnefer Künstlers Alfred Kreutzberg oder ausgefallene Dekorationsstücke waren zu haben, ebenso Trüffel, Gebäck und mehr.

Marmelade und Plätzchen für "Bad Honnef tanzt!"

Selbstgemachte Marmeladen und Plätzchen verkaufte der Lions-Club Siebengebirge, diesmal zugunsten von "Bad Honnef tanzt!" Cura-Krankenhaus-Chefarzt Ulrich Schmidtmann: "Den Holunderblütensirup ,Grafenwerth? hat meine Frau gemacht." Nebenan wurde der Stand der Freunde des Caritas-Babyhospitals Bethlehem nahezu "gestürmt". Handarbeiten gingen weg für den guten Zweck. Hier konnten die Besucher auch kleine geschnitzte Weihnachtskrippen aus dem Heiligen Land erwerben. Musiker spielten.

Bei Salah Radha konnten sich die Gäste porträtieren lassen. "Es ist ein fantastischer Markt. Das Publikum ist toll", lobte Wolfgang Himpeich von der Bensberger Schokoladenmanufaktur, der gegen trübe Gedanken seine "Krisenschokolade" im Sortiment hatte. Aber die brauchten die Martini-Markt-Besucher nicht - sie griffen lieber zu Vollmilch mit Spekulatius. Einfach himmlisch!

Martinimarkt Bad Honnef noch bis Sonntagabend #stadtfest#bad#honnef#stadtevent#martinimarkt#lights#Lifestylepic.twitter.com/b9WibjZga7

Mueller Torsten (@Badezimmer_) 23. Oktober 2015"Wir sind abends gar nicht aus dem Laden rausgekommen. So einen Betrieb hatten wir", meinte am Sonntag eine Geschäftsfrau. Kunden nutzten die verlängerten Öffnungszeiten und den verkaufsoffenen Sonntag, um sich nach Geschenken umzuschauen.

Auch Centrum-Chef Georg Zumsande war zufrieden. Der Vorsitzende der Innenstadtgemeinschaft sagte: "Der Martinimarkt ist eine Leuchtturm-Marke im Rheinland geworden. Vertrauen, geschicktes Kalkül und eine perfekte Organisation bilden das Fundament des Erfolgs."

Kanalbau ab Mittwoch

Am Mittwoch beginnt der Kanalbau in der Innenstadt. Eine Bude hatte Marktmacher Jürgen Kutter als Info-Stand eingerichtet; dort gab es nicht nur Wegweiser-Flyer für den Martini-Markt, sondern auch Faltblätter der Stadt Bad Honnef. Sie informierten über die Kanal-Bauarbeiten, die im Dezember 2016 abgeschlossen sein sollen, und führten die Veranstaltungstermine des Centrum e.V. auf.

Denn trotz Baugrube und Bagger werden Fühl dich frühlich, Rosenfest, Martini-Markt und Weihnachtsshopping auch 2016 stattfinden. 2015 ist das Weihnachtsshopping am 5. und 6. Dezember. Vom 27. November bis 31. Dezember 2015 wird der Kanalbau wegen des Weihnachtsgeschäftes unterbrochen.