1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Haus Hohenhonnef: 30 Corona-Fälle in Bad Honnefer Behinderteneinrichtung

Haus Hohenhonnef : 30 Corona-Fälle in Bad Honnefer Behinderteneinrichtung

Insgesamt 24 Bewohner und sechs Mitarbeiter des Hauses Hohenhonnef, Einrichtung der Cornelius-Helferich-Stiftung für Menschen mit Behinderungen, sind bisher positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte Einrichtungsleiterin Marion Prechtl.

Damit ist die Zahl der Infizierten seit Anfang der Woche erneut gestiegen. Am Dienstag waren es wie berichtet 22 Infizierte. Die Betroffenen zeigten allesamt mildere Symptome.

Dennoch stellt die Situation Bewohner und Mitarbeiter vor Herausforderungen. Die betroffenen Hausbereiche sind und bleiben unter Quarantäne; weitere Testergebnisse stehen aus. Der Förderbereich, in dem die Bewohner je nach Fähigkeiten einer Arbeit nachgehen, ist geschlossen, ebenso die Cafeteria. Für die Einrichtung gilt zudem ein Betretungsverbot, Besuche sind nicht möglich. Prechtl: „Das ist natürlich nicht einfach, auch unter dem Lockdown haben die Bewohner gelitten.“ Gleichwohl seien die Menschen „überwiegend einsichtig“.

Großes Lob zollt Prechtl den Mitarbeitern: „Alle sind sehr engagiert und mit im Boot.“ So seien die Mitarbeiter des Förderbereichs nun im Wohnbereich im Einsatz – und liefere die Küche auch mal etwas Besonderes, um den Menschen Gutes zu tun. Am Dienstag sollen erneute Reihentestungen durchgeführt werden. „Wir werden vom Gesundheitsamt sehr engmaschig und engagiert begleitet“, so Prechtl. Außenwohngruppen, die die Einrichtung in mehreren Städten der Region unterhält, seien übrigens nicht betroffen, so Prechtl. Dort gebe es bisher keinen einzigen Positivfall.