1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Bad Honnef: ABB verkauft Restanteile an Hitachi Energy​

Auch Werk in Bad Honnef betroffen : ABB verkauft Restanteile an Hitachi Energy

Hitachi Energy übernimmt die restlichen Firmenanteile der Energietechniksparte von ABB. Davon betroffen ist auch das Werk des Technologiekonzerns in Bad Honnef.

Der Schweizer Technologiekonzern ABB hat die restlichen Firmenanteile seiner Energietechniksparte für 1,679 Milliarden US-Dollar an Hitachi Energy verkauft. Damit gehört nun auch das Werk in Bad Honnef vollständig zum japanischen Konzern. Einen großen Umbruch dürfte das für den Standort im Siebengebirge jedoch nicht bedeuten, da eine Übernahme des Unternehmens von Beginn an vorgesehen war.

Bereits bei Gründung des Firmenzusammenschlusses im Dezember 2018 war ein Großteil von ABB an Hitachi Energy übertragen worden, mit 19,9 Prozent verblieb jedoch ein Anteil des Unternehmens bei den Schweizern. Eine Kaufoption für diesen Anteil war bereits in den Verträgen enthalten, die vollständige Übernahme ohne Absprache eines konkreten Zeitpunktes geplant. Nun hat die Übertragung der Aktien begonnen, der laut Hitachi Energy vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen bis Ende Dezember abgeschlossen sein soll.

Hitachi und ABB zufrieden über frühzeitige Vereinbarung

„Wir freuen uns, dass wir eine Vereinbarung zum verbleibenden Teil der Transaktion früher als erwartet und zu günstigen Konditionen erreichen konnten. Damit stärken wir unsere Bilanz weiter und verschaffen uns mit Blick auf unsere Entscheidungen zur Kapitalallokation zusätzliche Flexibilität“, sagte Timo Ihamuotila, Chief Financial Officer von ABB.

Auch Mutterkonzern Hitachi zeigte sich zufrieden über den Abschluss. CFO Yoshihiko Kawamura erklärte: „Wir sind mit den Fortschritten von Hitachi Energy zufrieden und freuen uns darauf, den Hitachi Energy 2030 Plan zu unterstützen.“