Ehrenamtliche gesucht Auszubildende initiieren Shuttle-Bus zwischen Haus Hohenhonnef und Stadtmitte

Bad Honnef · Weil es keine Busverbindung zum Haus Hohenhonnef gibt, haben zwei Auszubildende Eigeninitiative ergriffen: Mit Unterstützung des Teams Ehrenamt der Stadt Bad Honnef wurde ein Shuttle-Service installiert. Der soll möglichst ausgebaut werden.

 Großer Bahnhof für die erste Fahrt: Das neue Shuttle-Projekt nach Hohenhonnef ist gestartet und wirbt um ehrenamtliche Unterstützer.

Großer Bahnhof für die erste Fahrt: Das neue Shuttle-Projekt nach Hohenhonnef ist gestartet und wirbt um ehrenamtliche Unterstützer.

Foto: Stadt Bad Honnef

Wer Hohenhonnef ansteuert, weiß: Entweder man ist gut zu Fuß - oder man nutzt den eigenen Wagen. Denn eine Busverbindung gibt es nicht. Versuche, diese Lücke vor allem für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Hohenhonnef zu schließen, sind gescheitert. Zwei Auszubildende des Hauses wollten das nicht einfach so hinnehmen. Und schafften es, ein Shuttle-Bus-Projekt zu initiieren. Vorerst einmal in der Woche verkehrt nun ein Shuttle, gesteuert von Ehrenamtlichen.

Eigentlich hatte die öffentliche Buslinie bis nach Hohenhonnef verlängert werden sollen, um Bewohnern und Mitarbeitern Zugang zum Öffentlichen Personenahverkehr zu ermöglichen. Leider war dies nicht möglich, teilt die Stadtverwaltung mit. Janina Schmitt und Marcell Meyer, die Initiatoren des Projekts, ließen sich von diesem Rückschlag nicht entmutigen. Sie wandten sich an das „Team Ehrenamt“ der Stadt und baten um Unterstützung. Ihre Idee: eben ein Shuttle-Service, organisiert mit Hilfe von ehrenamtlichen Fahrern. Hohenhonnef stellt einen Transporter bereit, das „Team Ehrenamt“ kümmert sich um die Fahrer.

Shuttle-Service soll ausgebaut werden

Zwei Freiwillige, die bereit waren, das Projekt zu unterstützen, waren schnell gefunden - und der erste Shuttle-Bus konnte starten. Hans Offer aus der Hohenhonnefer Kreativwerkstatt entwarf eigens Fahrkarten, die an die Bewohner verteilt wurden. Sven Mielke, stellvertretender Einrichtungsleiter der Hohenhonnef gGmbH: „Der Shuttle-Verkehr ist eine wunderbare Ergänzung für alle Bewohner am Standort Bergstraße. Viele von ihnen haben sonst keine Möglichkeit, in die Stadt zu gelangen, oder müssten ein teures Taxi nehmen. Jetzt können sie sich kleine Wünsche erfüllen und Einkäufe tätigen, ohne auf die Hilfe eines Mitarbeiters angewiesen zu sein.“

Der Transporter ist zunächst nur freitags von 15 bis 17 Uhr im Einsatz und kurvt in Absprache mit den Fahrgästen mehrere Haltestellen in Bad Honnef an. Es war ein bewegender Moment, die Freude der Bewohner mitzuerleben. Martin Hauck, einer der ehrenamtlichen Fahrer: „Es ist schön zu sehen, wie etwas so Einfaches wie eine Busfahrt den Menschen so viel bedeuten kann.“

Gerne würde das „Team Ehrenamt“ den Shuttle-Verkehr weiter ausbauen. Wer Interesse hat, als ehrenamtlicher Fahrer dabei zu sein, meldet sich per E-Mail unter ehrenamt@bad-honnef.de oder unter ☏ 0 22 24/184 339.