1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Zirkusprojekt in Unkel: Beim Zirkusprojekt machte die ganze Grundschule Am Sonnenberg mit

Zirkusprojekt in Unkel : Beim Zirkusprojekt machte die ganze Grundschule Am Sonnenberg mit

"Manege frei" hieß es am Samstag an der Unkeler Grundschule Am Sonnenberg. Wie schon zur 100-Jahrfeier der Schule vor fünf Jahren hatte der Zirkus "Zapp Zarapp" sein großes Zelt aufgebaut.

Und in dem bewiesen die Kinder eindrucksvoll, welch enormes artistisches Potenzial in ihnen streckt. Als Jongleure und Fakire, Clowns und Trapezkünstler, Zauberer und Feuerspucker begeisterten sie nach einem einwöchigen Crash-Kursus ihr Publikum.

Dabei hatten sie gute Lehrer gehabt, womit nicht nur die Sozialpädagoginnen Mareike Sack und Svenja Wiedemann gemeint sind, die das Zirkus-Schulprojekt betreuten.

"Jeder aus dem Kollegium musste eines der 14 Zirkus-Genres auswählen und erlernen, um seine Kenntnisse dann den Schülern weiterzugeben", berichtete Rektorin Regina Winter nach der ersten Vorstellung. Als Feuerschluckerin und Leiterakrobatin hatte sie bei der Lehrer-Vorführung brilliert, während ihre zukünftige Stellvertreterin, Ingrid Tombeux, auf einer riesigen Kugel jonglierend durch die Manege gerollt war.

"Das war eine tolle Woche. Unsere 180 Kinder sind absolut begeistert", sagte Winter. Durch die Zirkusarbeit werde bei vielen Schülern das Selbstbewusstsein gestärkt, vor allem bei denjenigen, die sonst nicht allzu viele Erfolgserlebnisse hätten. Neben dieser Motivationsförderung stehe natürlich der Teamgeist, als "Zirkusfamilie" gemeinsam etwas zu schaffen, im Vordergrund.

Entsprechend ungeduldig warteten die Kinder auf ihren Auftritt. Da war vor dem Haupteingang des Zirkuszelts die Schlange der Zuschauer lang und länger geworden, denn auch die Mittagsaufführung war mit 340 Karten genauso ausverkauft wie die am Vormittag.

Auch das Bruchhausener Lesetheater und das Konzert der Band "17 Inches" im Zelt seien sehr gut besucht gewesen, so Grundschulrektorin Winter. Mit ihr eröffneten die Vorsitzenden des Schulelternbeirates, Wolfram Bücherl und Nisa Wolf, sowie die Fördervereinsvorsitzende Katrin Mertins die Zirkusvorstellung.

Der Förderverein sorgte mit Bockwurstbrötchen, Käsewürfel-Spießen und Kuchen in der Cafeteria für die Verpflegung der Besucher. "Ohne die Unterstützung der Eltern, die bereits beim Zeltaufbau tatkräftig angepackt haben, hätten wir das alles gar nicht stemmen können", lobte Tombeux die intakte Schulgemeinschaft. Dann zogen die Zirkusartisten zum Dschungelbuch-Lied von Balu "Versuch's mal mit Gemütlichkeit" in die Manege ein.

Mit der Gemütlichkeit war es dann aber vorbei, als die beiden Zirkusdirektoren Svenja und Lenny erklärten: "Eine Woche lang haben wir hart trainiert. Zur perfekten Show fehlt jetzt nur noch eins: der Applaus!" Den spendeten die Zirkusbesucher den kleinen Artisten reichlich.