1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

"Benefits for Kids": Charity-Gala in Bad Honnef bringt 30.000 Euro ein

"Benefits for Kids" : Charity-Gala in Bad Honnef bringt 30.000 Euro ein

Bei „Benefits for kids“ der Stiftung "Aktion Weltkinderhilfe" stellen sich Sponsoren und Gäste zum elften Mal in den Dienst der guten Sache. Seit Bestehen der Stiftung wurden Projekte bereits mit mehr als 2,1 Millionen Euro unterstützt.

Auch wenn er ein „harter Hund“ ist – zur elften Charity-Gala „Benefits for kids“ der „Aktion Weltkinderhilfe“ in den Kursaal kam Joey Kelly dann doch nicht mehr. Der Musiker und Extremsportler sollte eigentlich an diesem Abend einen Scheck von 15 000 Euro in Empfang nehmen für das Kinderhospiz Sterntaler, dessen Botschafter das Mitglied der Kelly-Family ist.

Aber der anstrengende 24-Stunden-Spendenhindernislauf von RTL in Köln hatte ihm wohl zu sehr in den Knochen gesteckt, obwohl Gudula Meisterjahn-Knebel, Vorstand des Vereins, am frühen Abend noch hoffte: „Joey Kelly überrascht immer wieder mit seinen Aktionen und seiner Härte gegen sich selbst. Vielleicht taucht er später noch auf.“ Zu dem Zeitpunkt hatte er gerade seinen Lauf beendet.

Eine Schule für Kinder in Uganda

Eine Ankündigung sportlicher Art sorgte dann doch für verblüffte Gesichter im ausverkauften Saal. Peter Hurrelmann, der 2018 für sein Helferteam „Hand in hand for a better life“ 30 000 Euro von der Weltkinderhilfe für den Erweiterungsbau der in Kasambya/Uganda errichteten Schule entgegennehmen konnte, berichtete, dass er im Frühjahr zur feierlichen Einweihung zusammen mit 500 afrikanischen Pänz das deutsche Sportabzeichen ablegen werde.

Zwei Helfer mit der Lizenz als Prüfer werden ihn begleiten; sie besorgen im Moment Abzeichen, Urkunden, Stoppuhren, Maßbänder und mehr für diese Aktion. „Es geht um vier Disziplinen: Kugelstoßen, Langstreckenlauf, Sprint und Seilspringen zur Koordination.“ 260 Kinder besuchen die 2016 eröffnete Schule; noch mal so viele werden künftig aufgenommen werden können – für sie stehen dann auch Internatsplätze bereit. 2019 sollen noch Lehrerwohnungen und ein Verwaltungsgebäude errichtet werden. Nachgedacht wird auch über Maßnahmen, um Arbeitsplätze zu schaffen in diesem 600-Einwohner-Dorf.

Vorsitzende besuchte Projekte in Afrika

Damit liegt der Verein „Hand in hand for a better Life“ genau auf der Linie von Meisterjahn-Knebel. Zwei Tage vor der Gala war sie erst aus Südafrika zurückgekommen. Im Gespräch mit Moderator Thomas Heyer sagte sie zum Publikum: „Vergesst Afrika nicht!“ Nur über Bildung könne dort etwas erreicht werden, auch mit Blick auf die hohe Geburtenrate. Sie hatte sich innerhalb einer Woche drei Projekte angesehen, für die Anfragen auf Unterstützung vorlagen. Dabei geht es sowohl um Kinder von neun Monaten bis sechs Jahren als auch um Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die selbst oder deren Eltern HIV-infiziert sind. Diese drei Einrichtungen sollen noch 2018 mit mindestens 25 000 Euro unterstützt werden. Ein viertes Projekt, bei dem es um Vorschularbeit geht, sollen im nächsten Jahr unterstützt werden.

"Kölsche Tön" im Kursaal

Gutes tun und dabei Spaß haben, dafür steht „Kölsche Tön für die Kinder der Welt“. Fred Kellner & die famosen Soulsisters gefielen mit Soul, Funk und Pop, die Coverband „Schäl Pänz“ und die Brass-Band „Druckluft“ machten Dampf „op Kölsch“. In den Pausen heizte DJ Andreas Zwingmann dem Publikum ein. Darunter auch „Aktion Weltkinderhilfe“-Stifter Franz-Ludwig Solzbacher, der sich über die Entwicklung seiner Stiftung freute. „Ich bin mehr als zufrieden. Es macht immer noch Spaß, etwas zu bewegen.“

Die Gala brachte erneut 30 000 Euro ein; viele Sponsoren hatten sämtliche Kosten des Abends übernommen. Seit Bestehen der Stiftung wurden Projekte mit mehr als 2,1 Millionen Euro unterstützt. 266 000 Euro wurden bisher 2018 an 15 Projekte ausgeschüttet. 5400 Menschen fördern durch regelmäßige Spenden die Stiftung, die geprüfte, ausgewählte Projekte etablierter Partnerorganisationen in Deutschland, Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt.