1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Circus Comicus: Clowns feiern wieder an Rosenmontag

Circus Comicus : Clowns feiern wieder an Rosenmontag

Mit Ballons kennen sich die Clowns des Circus Comicus aus. Tausende davon werden den Kursaal zu Karneval 2013 wieder in eine bunte Hochburg für mittlerweile 630 Mitglieder verwandeln.

Von einem "Versuchsballon" haben sich die Comicüsse bei ihrer Jahreshauptversammlung aber wieder verabschiedet: Das Thema Freitags- statt Rosenmontagsparty ist vom Tisch. 2013 geht der Verein zurück zu den angestammten Party-Terminen. Freitag geht es los mit dem Kinderfest. Abends gefeiert wird samstags, sonntags, montags und zum Ausklang dienstags.

Ausgelöst worden war der Vorschlag des Vorstandes, dem die anwesenden gut 50 Mitglieder nicht widersprachen, nicht zuletzt durch den Kassenbericht. Auf Vorschlag der Kassenprüfer, die der Schatzmeisterin hervorragende Arbeit attestierten, hatte Andrea Sich ideellen Zweck und Einnahmen dafür noch dezidierter gegliedert.

Generell gilt für 2012: Das Ergebnis ließ zu wünschen übrig. Nach einem schwachen Freitagabend 2012 und einem Fast-Ausfall durch die zeitlich begrenzte After-Zoch-Party am Rosenmontag gingen die Einnahmen zurück. Zieht man die Ausgaben wie Miete und Reinigung, Sicherheit und Kosten für die gestiegenen Anforderungen, die der Gesetzgeber Veranstaltern auferlegt, ab, kam ein dickes Minus heraus. Andreas Sich: "Einmal können wir das verkraften. Noch einmal sollte das nicht passieren." Stattdessen sollte wie bislang mit einer "gesunden schwarzen Null" die Bilanz von Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen sein.

Kinderfest, Abendveranstaltungen, Zugteilnahmen in Bad Honnef, Bonn und Aegidienberg - es gibt an den Karnevalstagen jede Menge zu tun beim Comicus. Es muss ja nicht gerade wieder ein Zwischenfall wie an Rosenmontag '12 sein, der dem CC einen Versicherungsfall und einer sowieso rund um die Uhr ackernden Truppe einen Rosenmontagszug-Verzicht einbrachte: Ein Wasserschaden im Saal sorgte für Aufruhr, die Biertheke musste auseinander und wieder zusammengesetzt werden, von den Fluten auf dem Boden ganz abgesehen. "Allen Helfern meinen und unseren Dank", so Vorsitzender Joachim Rings.

Rings und sein Vorstandsteam wissen, was sie an den Helfern haben: "Ohne euch geht es nicht", ergänzte Rings seine Dankesworte im Geschäftsbericht an die Adresse aller Aktivposten. Natürlich hofft der Vorstand auf weitere verlässliche Unterstützer - nicht erst an Karneval selbst. Denn die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In der Halle im Lohfeld wird geschraubt und lackiert. Gleich nach der Jahreswende beginnen im Feuerschlösschen zudem die Vorbereitungen für die Dekoration, mit der der Kursaal "clownstauglich" gemacht wird.

Davon profitieren werden als erste die Kleinsten im Verein beim Kinderfest. Mit einer Änderung: Nachdem zuletzt ein professioneller Ausrichter mit der Organisation betraut worden war, wollen es die Clowns nun wieder selbst richten, so Vize-Vorsitzende Gundel Geutebrück. Umso mehr freuten sich die Clowns, dass der Posten Jugend im Vorstand neu besetzt werden konnte, nachdem sich Simone Stanek aus Zeitgründen zurückgezogen hat. Einhellig wählten die Mitglieder den 18-jährigen Eric Thomas auf diesen Posten.