1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Joey Kelly nimmt wieder am Halbmarathon teil: Countdown zum Rheinhöhenlauf gestartet

Joey Kelly nimmt wieder am Halbmarathon teil : Countdown zum Rheinhöhenlauf gestartet

Lang- und Mittelstreckenläufer, Walker und Nordic Walker aufgepasst: Der Countdown für den 10. Rheinhöhenlauf, der sich innerhalb weniger Jahren zu einem Sportereignis der besonderen Art entwickelt hat, läuft. Durchgeführt wird er unter dem Motto "Komm und lauf" wieder vom Förderverein Franziskus-Krankenhaus Linz und dem SV Vettelschoss-Kalenborn. Der Startschuss für den Halbmarathon, an dem auch wieder der Musiker und Extremsportler Joey Kelly teilnimmt, fällt am Samstag, 19. September, um 13 Uhr.

Allerdings starten die Läufe erstmals nicht am Firmensitz des Hautsponsors, der Birkenstock Orthopädie an der Rheinstraße. "Die große Mehrheit der Teilnehmer hat sich die Zusammenlegung von Start und Ziel gewünscht, nicht zuletzt, damit der Shuttle-Transport der Kleidung entfällt", erklärte der medizinische Direktor des Krankenhauses, Dieter Altmann. Er hatte gemeinsam mit Wolfgang Gemein die Veranstaltung vor zehn Jahren aus der Taufe gehoben. Start ist dieses Jahr erstmals am Sportzentrum neben der Vettelschosser Grundschule Am Blauen See, Willscheider Weg 28.

"Dadurch verändert sich der Streckenverlauf natürlich auf den ersten rund 2700 Metern und auch der erste, rund 14 Kilometer lange Lauf des Run 50, der am Freitag, 18. September, um 17.30 Uhr in Linz gestartet wird, verlängert sich durch sein neues Ziel um etwa 600 Meter", ergänzte Gregor Knopp, der zusammen mit seinem Orga-Team-Kollegen Paul Brüning an der Pressekonferenz im Krankenhaus teilnahm.

Der Klinik haben die Veranstalter mit dem Erlös aus den ersten neun Rheinhöhenläufen bereits 250 000 Euro für medizinisches Gerät zur Verfügung stellen.

Unverändert gibt es neben dem Halbmarathon, der wieder dritter Wertungslauf des Siebengebirgscups ist, und den entsprechenden Staffelläufen auch wieder die 12,7 Kilometer lange Nordic-Walking-Strecke und die Kinderläufe am Sportzentrum. "Erstmals bieten wir dieses Jahr am Samstag aber auch einen rund fünf Kilometer langen Jedermannlauf an", so Altmann. Teilnehmen an dem "Kurz 5" können Vereine, Firmen, Nachbarschaftsrunden, Abteilungen, Laufanfänger oder Wiedereinsteiger. "Damit wollen wir noch mehr Menschen dazu bewegen, sich laufend zu bewegen", so Altmann zu dem zweiten Ziel der Veranstaltung neben der Krankenhaus-Förderung.

Unvorbereitet muss niemand antreten. Das Orga-Team bietet ab Dienstag, 4. August, dienstags ab 18.30 Uhr und sonntags ab 11 Ihr ein spezielles Vorbereitungstraining. Start ist jeweils am Vereinshaus Willscheider Berg. Die Teilnahme inklusive der Startgebühr für den "Kurz5" kostet fünf Euro und man muss sich unter training@rheinhoehenlauf.de anmelden. Dafür wird man aber auch von der dreifachen Rheinhöhenlauf-Siegerin Annika Peiler und dem ehemaligen deutschen Zehnkampfmeister, Philip Ibe, betreut. Und auch Joey Kelly hat zugesagt zu, an einem Sonntag im August bei einem Trainingslauf vorbeizuschauen.

Der Ex-Fitnesstrainer von Rainer Calmund hatte schon bei der Pressekonferenz einige Tipps für Anfänger parat. "Es wäre völlig falsch, ehrgeizig auf die Zeit zu schauen", berichtet er aus eigener Erfahrung. Wer nicht mehr laufen könne, sollte einfach weiter gehen und sich nicht entmutigen lassen. "Machbar ist der Rheinhöhenlauf für jeden, der gesund ist. Wichtig ist das Durchhalten, denn jeder, der ins Ziel kommt, ist ein Sieger", so der Extremsportler, der sich zur Zeit auf den Berliner 100-Meiler vorbereitet.