Kommentar zum Denkmalschutz in Bad Honnef Eigentum verpflichtet

Meinung | Bad Honnef · Dass sich die öffentliche Hand oft aus der Verantwortung für ihre historischen Bauten gestohlen hat, kommt die aktuellen Entscheider in Bad Honnef bitter zu stehen. Am Erhalt des historischen Erbes geht aber kein Weg vorbei, findet GA-Redakteurin Claudia Sülzen.

 So sieht es im Inneren des Roeder-Mausoleums aus. Die Restaurierung dürfte die Stadt teuer zu stehen kommen.

So sieht es im Inneren des Roeder-Mausoleums aus. Die Restaurierung dürfte die Stadt teuer zu stehen kommen.

Foto: Frank Homann

Wer, wie die Verfasserin dieser Zeilen, in einem denkmalgeschützten Haus aufgewachsen ist, der weiß: Neubau ist einfach - sanieren im Denkmal oft alles andere als das. Sprossenfenster im Fachwerk mit Doppelverglasung? Sonderanfertigungen lassen grüßen. Gefache, die nach Jahrhunderten porös sind? Da müssen Fachleute ran. Und immer „kreisen“ die Denkmalschützer, legen fest, was geht und was nicht - exorbitante Kosten inklusive.