1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Neubau Lehrschwimmbecken Aegidienberg: Der Rohbau nimmt Form an

Neubau Lehrschwimmbecken Aegidienberg : Der Rohbau nimmt Form an

Allmählich nimmt der Neubau Form an: Der Rohbau des neuen Lehrschwimmbeckens in Aegidienberg ist so gut wie fertig. Läuft weiter alles nach Plan, sind die Bauarbeiten Ende dieses Jahres abgeschlossen.

Das neue Lehrschwimmbecken in Aegidienberg nimmt weiter Form an. Wie die Stadt Bad Honnef mitteilt, sind die Arbeiten an dem Hallenbad neben der Theodor-Weinz-Grundschule weit vorangeschritten – trotz einer Zwangspause im Januar: Während der kalten Witterung mussten die Arbeiten pausieren.

Hinzu kam, dass der Keller mit Regenwasser überschwemmt wurde, das abgepumpt werden musste, so die Stadt weiter. Doch trotz einer insgesamt zweiwöchigen Unterbrechung befänden sich die Arbeiten auf der Baustelle im Zeitplan, da eine witterungsbedingte Pause einkalkuliert worden sei.

Größe des Beckens ist bereits erkennbar

Mittlerweile ist der Rohbau soweit fortgeschritten, dass die Dachbalken auf die Wände aufgelegt wurden. Mittlerweile sei auch zu erkennen, welche Größe das Becken einmal haben wird, da der Umgang um das zukünftige Stahlbecken bereits erstellt wurde.

Insgesamt 4,5 Millionen Euro sind für den Neubau des Lehrschwimmbeckens veranschlagt, dessen Bau im vergangenen August begann. Wie berichtet, musste Ende 2018 das alte Lehrschwimmbecken aufgrund erheblicher statischer Mängel geschlossen werden. Rund anderthalb Jahre dauerte es, alle Abstimmungs- und Planungsprozesse auf den Weg zu bringen: So fielen bereits im Frühjahr 2019 erste Beschlüsse in den zuständigen Ausschüssen.

Im Herbst 2019 rückten die Bagger an, um das alte Gebäude abzureißen. Die Bau- und Betriebskosten des Funktionsbaus seien niedrig gehalten, die technischen und energetischen Vorgaben aufeinander abgestimmt, erklärte Architekt Dirk Neugebauer beim ersten Spatenstich im vergangenen Sommer.

Wasser wird konstant auf 27 Grad erwärmt

So erhält das Gebäude zum Beispiel einen Fernwärme -und Stromanschluss der Bad Honnef AG und damit Wärme aus dem benachbarten Schulzentrum. Auf diese Weise soll das Wasser in dem 25 Meter langen und drei Bahnen breiten Becken konstant auf etwa 27 Grad geheizt werden können.

Als nächster Arbeitsschritt steht nun auf der Baustelle in Aegidienberg die Herstellung des Daches an, so die Stadt weiter. Danach folgen schrittweise der Einbau der Türen und Fenster sowie der Innenausbau. Alle Maßnahmen werden durch einen Sicherheitsingenieur im Rahmen eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzkonzeptes begleitet.

Hermann Schlenkermann von der DIGA-Ingenieur GmbH, Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, erklärt: „Bisher gab es nur geringfügige Verbesserungsvorschläge, aber jetzt geht es auch erst richtig los mit den verschiedenen Gewerken.“

Um den Baufirmen die Anfahrt zu ermöglichen, muss noch einmal die Zufahrt zur Theodor-Weinz-Schule gesperrt werden, teilt die Stadt Bad Honnef mit. Der Zugang zur Schule ist über den neuen Schulhof und durch das Begegnungshaus möglich.