St. Johann Baptist in Bad Honnef Diakon verwandelt Kirmescafé in ein magisches Ereignis

Bad Honnef · Petronella Meier traute ihren Augen kaum, als die Münzen, die sie wenige Sekunden zuvor in ein Säckchen gesteckt hatte, auf einmal in der Hand des Diakons und Hobbymagiers Winfried Reers erschienen.

 Diakon Winfried Reers und Petronella Meier lassen mit vereinten Zauberkräften Münzen verschwinden.

Diakon Winfried Reers und Petronella Meier lassen mit vereinten Zauberkräften Münzen verschwinden.

Foto: Frank Homann

Er brauche eben das Geld, scherzte Reers, denn als Zauberer sei man immer knapp bei Kasse, geradezu "abgebrannt". Mit diesen Worten schlugen auf einmal zentimeterhohe Flammen aus seinem Portemonnaie - doch keine Sorge, als Zauberer sei man schließlich auf alles vorbereitet.

Eine Prise "Zaubersalz" später war das Feuer wieder gelöscht und der zuvor leere Geldbeutel platzte vor lauter druckfrischer Scheine aus allen Nähten. Das "zauberhafte Kirmescafé", zu dem die katholische Pfarrgemeinde St. Johann Baptist eingeladen hatte, wurde seinem Motto mehr als gerecht.

Nach einer Messe mit Pfarrer Herbert Breuer, der an die Herzenswärme der Menschen appellierte, trafen sich trotz der hohen sommerlichen Temperaturen rund 60 Gemeindemitglieder im Rentenalter, um gemeinsam im hiesigen Pfarrheim das Patrozinium zu feiern.

Neben dem humorvollen Auftritt Winfried Reers standen außerdem musikalische Unterhaltung durch Peter-Josef Euskirchen am Akkordeon und eine gemütliche Runde bei Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Als kleines Abschiedsgeschenk durfte jeder noch eine Blume seiner Wahl mit nach Hause nehmen. Das Kirmescafé findet jedes Jahr zur Eröffnung der Johanneskirmes statt, die dieses Wochenende erneut die Innenstadt in eine bunte Vergnügungsmeile verwandeln wird.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort