1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Königsball der Hubertus-Schützen Aegidienberg: Die Königin ist aus vielen Vereinen nicht wegzudenken

Königsball der Hubertus-Schützen Aegidienberg : Die Königin ist aus vielen Vereinen nicht wegzudenken

Aegidienberger Hubertus-Schützen erweisen Susi und Udo Krewinkel sowie Prinzessin Rebekka Krist die Ehre.

Im Ringen um die Königswürde hatte sich im Juni vergangenen Jahres Susi Krewinkel im Schützenhaus am Himberger See durchgesetzt. Mit dem 217. Schuss hatte sie den Rumpf des Vogels zu Fall gebracht und war sodann als neue Königin der Aegidienberger Hubertus-Schützen gefeiert worden. Mit ihrem Ehemann Udo als Prinzregent repräsentiert sie seitdem den stolzen Verein, der in vier Jahren sein 100-jähriges Bestehen feiert. Jetzt gab es erneut Anlass, das zu feiern.

Angeführt vom Präsident des Sankt Hubertus Schützenvereins, Hans Peter Efferoth, zog das Königspaar am Samstag zusammen mit der Nachfolgerin von Thorsten Sting, Prinzessin Rebekka Krist, zum Königsball in den voll besetzten Saal des Schützenhauses ein. Dort konnte Efferoth nicht nur Vertreter aller Bad Honnefer Schützenvereine begrüßen, sondern auch eine Delegation der Schützengesellschaft 1820 Markzeuln aus Oberfranken, mit der die Aegidienberg Hubertusschützen seit 1977 befreundet sind.

Susi Krewinkel, die im Vorjahr die Nachfolge ihres Schwagers Norbert Koch angetreten hat, ist ja schon 1996 unsere Bürgerkönigin gewesen“, sagte der Präsident. Nur ein Jahr später sei sie dann in den Verein eingetreten.

Unter dem Motto „Sie kam, sah und siegte“ habe Krewinkel direkt bei ihrem ersten Versuch, Schützenkönigin zu werden, den Vogel abgeschossen, berichtete Efferoth. Dabei ist die Mutter von Vanessa und Tobi, der auch Mitglied bei den Schützen ist, auch in anderen Vereinen aktiv. So singt sie nicht nur im Kirchenchor mit, sondern kümmert sich bei den Sportfreunden Aegidienberg in der Abteilung Fußball als Jugendgeschäftsführerin um die Nachwuchskicker. Die KG Rot-Weiß „Klääv Botz“ weiß ihren Einsatz als Literatin zu schätzen.

„Bei unseren Jugendlichen des Vereins hat sich Rebekka, die vor einem Monat ihren 20. Geburtstag gefeiert hat, mit Vanessa Thume, René Ziegert, Christoph Ullner, Fabian Ullner, Sven Sting und Marco Kyek gegen ausgesprochen zahlreiche Konkurrenz mit dem 796. Schuss durchgesetzt“, erinnerte Efferoth. Seit drei Jahren gehöre die neue Prinzessin, die im Vorjahr ihr Fachabitur im Bereich Hauswirtschaft gemacht habe, zur Jugend des Vereins und trainiere regelmäßig mit dem Luftgewehr. Inzwischen habe sie sich zu einer so guten Schützin entwickelt, dass sie bereits an den Landesmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes teilgenommen habe.

„Für die Familie Krist war es übrigens ein sehr erfolgreiches Schützenfest, denn nach dem Erfolg von Rebekka ist ihr Vater Ralf neuer Bürgerkönig geworden“verriet der Präsident, bevor Alleinunterhalter Charly Weißenfels zum Königswalzer aufspielte, mit dem der Ball offiziell eröffnet wurde.