Sicherheit an Schulen Wie die Stadt Bad Honnef gegen Elterntaxis vorgehen will

Bad Honnef · Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Nicht selten sind es diese sogenannten Elterntaxis, die zusätzlich für ein morgendliches Chaos sorgen. Die Stadt Bad Honnef macht sich jetzt einen neuen Landeserlass zunutze, um für mehr Sicherheit an Schulen zu sorgen.

 Am Abzweig von Bismarck- und Königin-Sophie-Straße hat die Stadt Bad Honnef auffällige Poller aufstellen lassen, um die Sicherheit auf dem Schulweg zu erhöhen. Unweit an der Rommersdorfer Straße ist nun auch eine zeitweise Sperrung geplant für zunächst ein Jahr.

Am Abzweig von Bismarck- und Königin-Sophie-Straße hat die Stadt Bad Honnef auffällige Poller aufstellen lassen, um die Sicherheit auf dem Schulweg zu erhöhen. Unweit an der Rommersdorfer Straße ist nun auch eine zeitweise Sperrung geplant für zunächst ein Jahr.

Foto: Frank Homann

Frühmorgens um 7.45 Uhr, das Kind steigt aus dem Auto, der Ranzen wird aufgesetzt, dann geht es los zum Unterricht: Die sogenannten Elterntaxis gehören vor den Schulen längst zur Tagesordnung. Nicht selten entsteht an Schulen ein regelrechtes Verkehrschaos, das die Stadt Bad Honnef nun, zunächst im Rahmen eines Verkehrsversuches, unterbinden will. Nach den Sommerferien startet der auf ein Jahr angelegte Versuch, bei dem Straßen an mehreren Schulen zeitweise gesperrt werden. Möglich macht das ein neuer NRW-Landeserlass.