1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Reitersdorfer Park: Freundeskreis traf sich zum Frühjahrsputz und plant ein "Dîner en blanc"

Reitersdorfer Park : Freundeskreis traf sich zum Frühjahrsputz und plant ein "Dîner en blanc"

Frühjahrsputz im Park Burg Reitersdorf. Hans Boecker lag auf den Knien und kratzte mühsam das Gras aus den Fugen des Mühlespiels. Robert Tempest beugte sich ebenfalls tief über das Schachfeld, um dem Unkraut den Garaus zu machen.

Danach wurden die "Brettspiele im Großformat" noch mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet. Nun sind sie wieder bereit für Mühle, Dame und Schachmatt. Schachmatt? Auch die 15 Helfer des Freundeskreises Reitersdorfer Park reckten und streckten sich ab und zu bei ihrer anstrengenden Arbeit.

Karlheinz und Rosemarie Wohlgemuth befreiten mit weiteren Helfern die Mauern der Burgruine von Unkraut. Annette Stegger, die den Freundeskreis vor einigen Jahren initiiert hatte, säuberte das Pflaster auf dem Plateau. Die Vizebürgermeisterin hockte vor dem Brunnen, bearbeitete die Steinfugen, bis kein Hälmchen mehr zu sehen war und meinte: "Hier macht mir Gartenarbeit richtig Spaß." Aber nicht nur Unkraut musste bekämpft werden. Jürgen Goosmann zog mit Spezialreiniger durch den Park, um Graffiti-Schmierereien zu entfernen.

Derzeit ist der Park die pure Romantik. Die weißen und rosafarbenen Blüten der Bäume, der intensive Duft der Schneeball-Kugeln laden zum Verweilen ein. Am Teich stehen seit vergangenem Jahr einige Ruhebänke. Von hier aus gibt es jetzt einen ganz besonderen Ausblick. Im Uferbereich pflanzten die eifrigen Reitersdorfer Heinzelmännchen 150 Wasserpflanzen. Das ist nicht nur ein hübscher Anblick, sondern dient auch dem Selbstreinigungseffekt des Wassers; das ist künftig sauerstoffreicher.

Auch die Aktivierung des Brunnens im letzten Jahr, wodurch frisches Nass in den Teich sprudelt, erzielt diesen Effekt. Der Bauhof schaffte für die Renaturierungs-Maßnahme des Teiches Kies herbei, Peter Hurrelmann und Jürgen Goosmann verteilten ihn und setzten die Pflanzen ein.

Nach getaner Arbeit servierte Chefkoch Hurrelmann Suppe à la Burg Reitersdorf. Und Alwine Sternke, mit ihrem Mann Kurt ebenfalls Helfer der ersten Stunde, schaffte einen selbst gebackenen Kuchen als Nachtisch herbei. Jürgen Goosmann stiftete den Kaffee dazu.

Ein lukullisches Mahl werden auch die Teilnehmer von "Dîner en blanc" wieder auftafeln. Das große Massenpicknick ganz in Weiß findet am 14. Juni statt. Für die kalte Jahreszeit ist wieder ein romantisches Winterfest geplant. Wegen Frühling im Januar hatte der Freundeskreis das diesmal ausfallen lassen.

Info

Anmeldungen für "Dîner en blanc" mit Angabe der Personenanzahl per E-Mail: reitersdorf@gmx.de oder telefonisch unter 0 22 24/93 15 33.