1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Turnier in Asbach: Für die Tafeln geritten

Turnier in Asbach : Für die Tafeln geritten

Dressur-, Springreiter und der RV Rheinische Höhen als Veranstalter unterstützen wohltätige Einrichtungen mit Spendenschecks

"Wir bewahren Lebensmittel vor dem Wegwerfen und helfen damit vielen Menschen." Gottfried Assenmacher von der Asbacher Tafel berichtete an ungewohnter Stelle von seinem Engagement.

Auf der Reitanlage Zander in Asbach-Rindhausen nahm er zusammen mit Ursula Prusseit sowie Petra Kunau-Görtz von der Tafel Bad Honnef symbolisch Spendenschecks entgegen. 1100 Euro pro Tafel waren beim Dressur- und Springturnier des Reitervereins (RV) Rheinische Höhen für den guten Zweck zusammengekommen.

Zum einen durch je einen Euro pro genanntem Startplatz für das Turnier, zum anderen durch großzügiges Aufrunden vonseiten des Vereins. Zusammen mit mehr als 90 weiteren Ehrenamtlichen sammelt Assenmacher in insgesamt 25 Geschäften wöchentlich rund 1,5 Tonnen Lebensmittel ein, die sonst im Abfall landen würden.

500 bis 700 Bedürftige in etwa 150 Familien werden so von der im April 2014 gegründeten Tafel im Asbacher Land versorgt. Für die laufenden Kosten (rund 45 000 Euro im Jahr) ist die Tafel auf Spenden angewiesen.

Wie auch die Bad Honnefer Tafel, die seit Dezember 2008 besteht. Mit der Verteilung an 25 Haushalte mit 60 Personen fing alles an. Inzwischen werden pro Woche an etwa 160 Haushalte mit insgesamt 300 Personen Lebensmittel verteilt.

Untergebracht ist die Tafel in Räumen des Pfarrhauses, die die Arbeiterwohlfahrt als Trägerin der Tafel von der Kirchengemeinde gemietet hat. (bd)