1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Gymnasium Nonnenwerth: Schüler-Demo verspätet gestartet

Gymnasium Nonnenwerth : Demo gegen Schließung der Schule verspätet gestartet

Am Montag haben sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Nonnenwerth versammelt, um gegen die Schließung ihrer Schule zu demonstrieren. Einige Schüler sollen zuvor Probleme gehabt haben, von der Insel nach Bad Honnef überzusetzen.

Der Beginn der Demonstration von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Nonnenwerth hat sich am Montagmorgen verzögert. Grund dafür ist nach eigenen Aussagen der Teilnehmer, dass einige Schüler am Morgen nicht von der Insel Nonnenwerth aus auf Bad Honnefer Seite übersetzen konnten. Nach Informationen der Teilnehmer soll ein Security-Dienst die Schüler nicht durchgelassen haben.

Die Schülervertretung hatte für Montag zu einem erneuten Demonstrationszug gegen die Schließung der Schule aufgerufen. Eigentlich sollten sich die Teilnehmer bereits um 7.30 Uhr in Bewegung setzen. Da ein Teil der Schüler nun erst über die Mehlemer Fähre übersetzen muss und dann mit der Bahn von Königswinter nach Bad Honnef fahren muss, verzögerte sich der Start.

Die Strecke der Demo führt von der Endhaltestelle an der Insel Grafenwerth bis zum Markt in Bad Honnef. Die Schüler ziehen über die Fußgängerbrücke zur Alexander-von-Humboldt-Straße, weiter über Austraße, Bahnhofstraße und Hauptstraße bis schließlich zum Markt. Auf dem Markt soll eine Abschlusskundgebung stattfinden. Die Polizei war am Morgen bereits in der ganzen Stadt präsent. Die Veranstalter rechneten im Vorfeld mit 700 bis 1500 Teilnehmern.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.