Bahnstrecke zwischen Köln und Koblenz Hund von Zug überfahren - Verspätungen und Ausfälle

Bad Honnef · Zu Störungen ist es am Mittwochmorgen auf der Bahnstrecke zwischen Köln und Koblenz gekommen. Wie Bahn und Bundespolizei mitteilten, wurde gegen 6.30 Uhr in südlichen Teil von Bad Honnef ein Hund von einem Zug erfasst.

Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass auch der Hundebesitzer erfasst worden war, suchten Feuerwehr und Polizei die Strecke ab. Sie konnten aber schnell Entwarnung geben.

Der Hund wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass die Beamten ihn erschießen mussten. Anhand des Halsbandes konnte er identifiziert und die Halter informiert werden.

Die Strecke ist am Mittwochmorgen für etwa eine Stunde gesperrt worden: 13 Züge hatten Verspätung, ein Zug wurde umgeleitet. Vier Züge fuhren nur einen Teil ihrer Strecke.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort