Werke von vier Künstlern Im Bad Honnefer Kunstraum dreht sich alles ums Siebengebirge

Bad Honnef · Mit der Kamera, alten Postkarten, mit dem Pinsel: Die Kunstausstellung „Das Schöne liegt so nah“ im Kunstraum Bad Honnef bietet besondere Blickwinkel auf das Siebengebirge.

 Die Künstler Sascha (v.li.) und Ingo Maas, Anja Kleemann-Jacks und Andreas Rein widmen sich im Kunstraum Bad Honnef dem Siebengebirge.

Die Künstler Sascha (v.li.) und Ingo Maas, Anja Kleemann-Jacks und Andreas Rein widmen sich im Kunstraum Bad Honnef dem Siebengebirge.

Foto: Frank Homann

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah? Die bekannte Redensart haben die Bewohner rund um das Siebengebirge sicher häufiger auf den Lippen. Und das mit gutem Grund. Der heimatliche Höhenzug, der sich so stolz „Gebirge“ nennt, kann weniger mit Höhe trumpfen. Doch als imposantes Naturparadies mit rund 40 Kuppen spielt die Höhenlandschaft ganz oben mit.

„Das Schöne liegt so nah“, so haben auch Sascha und Ingo Maas, Anja Kleemann-Jacks und Andreas Rein eine gemeinsame Ausstellung benannt, die noch bis zum 4. September im Kunstraum Bad Honnef zu sehen ist. Alles ist eine Sache der Perspektive, so auch das Siebengebirge. Die Künstler haben sich deshalb auf völlig unterschiedlichen Wegen der Schönheit der Landschaft angenähert. „Wir alle haben ganz verschiedene Herangehensweisen“, erklärte Ingo Maas. „Unsere Freude über die Schönheit der Natur übersetzen wir in unsere unverwechselbare gemeinsame künstlerische Sprache“, beschreibt das Künstlerehepaar Maas sein Schaffen. Seit 2000 widmen sie sich den gemeinsamen Arbeiten, seit 2010 ausschließlich ihren „Wildlife-Portraits“.

In jeweils eigenen Ateliers unter einem Dach wechselt jedes Werk mehrfach von einem ins andere Atelier. Während Sascha Maas sich den Hintergründen, Strukturen und Farben widmet, kommen aus den Händen von Ingo Maas die feinen Details und Linien. So entstehen ineinandergreifende Bedeutungsschichten, die im Gemeinsamen ihren Ausdruck finden. 2021 und 2022 hat sich das Künstlerpaar intensiv mit der Flora und Fauna des Siebengebirges auseinandergesetzt. Entstanden sind zahlreiche Kunstwerke sowie die Editionsmappe „Über sieben Berge“. Darin finden sich eine großformatige Broschüre, sieben Kunstdrucke „Fine Art Prints“ und ein kleines Stück Drachenfelser Trachytgestein.

Sehnsuchtsbilder vom Siebengebirge

Anja Kleemann-Jacks bereichert die Ausstellung mit Foto-Kunst in Schwarz-Weiß. Es sind Sehnsuchtsbilder, die ich gemacht habe“, so Kleemann-Jacks. „Dabei zählt immer der Moment“. Wichtig sei ihr, den Betrachter zu entführen, aus dem Alltagsgeschehen hinaus in die Natürlichkeit vertrauter Landschaften. Aufgewachsen auf Baltrum hat die Künstlerin eine intensive Beziehung zu Gewässern. Dem Rhein, den sie ebenfalls aus Kindertagen kennt, gilt ihre besondere Liebe. „Atemberaubend ist das Wechselspiel der Stimmungen“, beschreibt Kleemann-Jacks ihre Eindrücke. Ihre Fotografien sind oft von der Bad Honnefer Fähre aus entstanden.

Für Andreas Rein sind historische Postkarten beachtenswerte Zeitreisen. Die Kleinode, einst als Reisedokumente verstanden und versandt, dienen ihm heute als Quelle der Inspiration. In seinen Bildern werden schwarz-weiße, oft vergilbte Postkarten in Farben gefasst. Sie beginnen sich mit Leben zu füllen und werden zur Brücke zwischen einst und heute.

Die Ausstellung wird von einem Rahmenprogramm begleitet. Am Freitag, 19. August, werden ab 19 Uhr unter dem Thema „Abend der Rheinromantik“, eine Lesung und ein Konzert mit dem Autor Ulrich Meyer-Doerpinghaus und dem Pianisten Felix Wahl geboten. Am Freitag, 26. August, können Interessierte ab 19 Uhr Vorträgen mit dem Thema „Flora und Fauna im Siebengebirge“ lauschen. Referenten sind Martin Dopychai, Martin Groger und Joachim Rohner. Dafür ist eine Anmeldung unter ☏ 02224 949210 oder unter maas@werbeagenturmaas.de erforderlich.

Öffnungszeiten im Kunstraum sind Donnerstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 13 Uhr