1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

"Echo Bad Honnef": Initiatorin Renate Mahnke freut sich über die Spende

"Echo Bad Honnef" : Initiatorin Renate Mahnke freut sich über die Spende

Weiterer Zuwachs für das Archiv: Anlässlich einer Führung durch das Gutenberghaus in der Hauptstraße durfte sich Initiatorin Renate Mahnke über eine großzügige Spende durch Volker Burghoff freuen.

Dieser hatte mit seinem Seniorennetzwerk "Zwischen Arbeit und Ruhestand" (ZWAR) das Heimatmuseum in den historischen Räumlichkeiten aus der Gründerzeit besucht, in denen zurzeit eine Ausstellung über die Geschichte des Gutenberghauses zu sehen ist. Bei der Spende handelt es sich um eine vollständige Sammlung des "Echo Bad Honnef", das von Mai 1996 bis Ende 1998 erschienen ist, sowie dessen Vorläufer die "Bahnhofsstraßenzeitung", ein Organ vom "Werbekreis Bahnhofstraße".

Das Echo bot Informationen aus der Geschäftswelt, Aktuelles aus der Kommunalpolitik, Ereignisse aus Sport und Unterhaltung sowie Berichte aus den Partnerstädten. Zwei weitere Jahre Geschichte der ehemaligen Kurstadt sind dadurch in dem Archiv des Heimatmuseums vertreten. Die 69-jährige Kunsthistorikerin Mahnke zeigte sich äußerst dankbar und betonte, wie wichtig derlei Beiträge für ihre Arbeit seien.

Im Oktober 2013 begann die Umsetzung ihres Wunsches einer umfangreichen Dokumentation der Bad Honnefer Historie. Allein mit 750 Bänden, bestehend aus einer Vielfalt zusammengetragener und gebundener Flugblätter, Werbeplakaten, Postkarten und Zeitungsartikeln, gibt die Bibliothek im zweiten Obergeschoss schon nach nur wenigen Monaten einen breiten Einblick in das Zeitgeschehen der Region.

Auch das wäre nicht möglich gewesen ohne eine entsprechende Spende durch eine Privatperson. Die äußerst positive Resonanz und Unterstützung, die sie vor allem durch die Anzahl ihrer Besucher erfahre, spornten sie immer weiter darin an, ihr Vorhaben kontinuierlich auszubauen. So steckt Mahnke derzeit in den Vorbereitungen für ihre nächste Ausstellung über Schifffahrt und Fischerei am Rhein.

Mit seinen 45 Mitgliedern ist das Heimatmuseum zu einer vielversprechenden Anlaufstelle für spezifische Fragen zur Stadt Bad Honnef geworden. Geöffnet hat das Museum derzeit jeden Sonntag von 10 bis 13 Uhr. Zudem kann man die Bibliothek für private und geschäftliche Anlässe mieten.