1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Kinder in Bad Honnef testen Spielplätze

Junge Tester im Einsatz : Kinder in Bad Honnef ärgern sich über Müll und Graffiti auf Spielplätzen

40 Kinder aus Bad Honnef nahmen in den Herbstferien die Spielplätze ihrer Stadt kritisch unter die Lupe. Es gab Bestnoten, aber auch einen Spielplatz, der bei den Testern komplett durchfiel.

Wenn es um die Spielplätze geht, dann sind sie ohne Frage die besten Experten: die Kinder. Das machte sich die Stadt Bad Honnef zunutze und ließ die Spielplätze in der Stadt von 40 Kindern der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Grundschule Am Reichenberg unter die Lupe nehmen.

Die Ergebnisse ihrer Inspektion teilten die jungen Tester Bürgermeister Otto Neuhoff mit. Was sie besonders nervt: Müll und Graffiti-Schmierereien. Während der Spielplatz am Mühlenpfad besonders gut wegkam, fiel jener am Dellenweg vor den kritischen Augen der Nutzer komplett durch.

Allgemeinzustand der Plätze ist gut

Wenn Müll auf den Spielplätzen herumliegt, ist es schlimm, finden die OGS-Kinder. Aber im Allgemeinen ist der Zustand der Spielplätze in Bad Honnef ganz gut, so lautet das Fazit. 40 Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse, die in den Herbstferien an der OGS betreut wurden, hatten für ihre besondere Inspektion Touren durch Bad Honnef unternommen und die Spielplätze nach Kriterien wie Altersgruppeneinteilung, Sauberkaut oder Beschädigungen beurteilt.

 In der Turnhalle der Schule Am Reichenberg traf sich Bürgermeister Otto Neuhoff (sitzend) mit einigen der Spielplatz-Tester und ihren Betreuerinnen Ulrike Krämer (v.l.), Kathrin Krämer, Silvia Zoric, und Maya Majchszak.
In der Turnhalle der Schule Am Reichenberg traf sich Bürgermeister Otto Neuhoff (sitzend) mit einigen der Spielplatz-Tester und ihren Betreuerinnen Ulrike Krämer (v.l.), Kathrin Krämer, Silvia Zoric, und Maya Majchszak. Foto: Stadt Bad Honnef/Pfalz

Neuhoff lobte den Beitrag der Kinder. „Ich finde es wichtig, was Ihr gemacht habt. Das ist die Grundlage der Demokratie: Sich beteiligen und Wünsche äußern, damit sich etwas verbessern kann. Ich werde klären, was kurzfristig umgesetzt werden kann und was länger braucht“, so der Bürgermeister.

Auf dem neuen Inselspielplatz seien darum auch schon Wünsche von Kindern umgesetzt, so der Turm mit der Tunnelrutsche als ein Ergebnis aus dem Kinder- und Jugendforum des Jugendamtes, bei dem seit einigen Jahren Schülerinnen und Schüler gehört werden.

Spielplatz am Mühlenpfad erhielt Bestnote

Der Spielplatz am Mühlenpfad erhielt insgesamt die Note „Sehr gut“. Auch den Insel-Spielplatz bewerteten die Kinder mt Bestnote - sehnsüchtig erwartet werden noch die Ballspielplätze. Der Spielplatz am Dellenweg hingegen erhielt die schlechteste Note: Das Klettergerüst wackelt, die Schaukeln dort sind abgebaut.

Etwas zu altertümlich, so lautete die Bewertung zum Innenstadtspielplatz am Franz-Xaver-Trips-Platz. Dafür gab es nur eine durchschnittliche Note.

Damit in Zukunft ihre Wünsche beachtet werden, überreichten die Kinder Neuhoff ein Plakat mit ihren Lieblingsspielgeräten: Schaukeln und Netzschaukeln, Labyrinth, Tunnelrutsche, Wippe, Karussell oder ein Menschenrad, das sich dreht, wenn man in ihm klettert und läuft. Für den Schulhof Am Reichenberg steht ein Fallschutzboden ganz oben auf der Wunschliste.

Mehr als 20 Spielplätze gibt es in Bad Honnef, die regelmäßig inspiziert und Instand gesetzt werden. Aufgelistet sind alle Spielplätze.