1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Bürgerstiftung Bad Honnef: Kindern beim Sprechen helfen

Bürgerstiftung Bad Honnef : Kindern beim Sprechen helfen

Es ist alarmierend: Viele Kinder in den Bad Honnefer Grundschulen benötigen zusätzliche Unterstützung bei ihrer sprachlichen Entwicklung. Die Bürgerstiftung unterstützt jetzt mit Spenden ein Sprachförderprogramm in der Offenen Ganztagsschule.

Die Bürgerstiftung Bad Honnef kümmert sich um die Sprachfähigkeit von Kindern. Im Januar startet sie mithilfe des Stadtjugendrings ein Sprachförderprogramm in der Offenen Ganztagsschule (OGS). Ermöglicht wurde das durch großzügige Spenden von Mathias und Anja Hupperich sowie Claudia Stüer.

Es ist alarmierend: „Zahlreiche Kinder in den Bad Honnefer Grundschulen benötigen zusätzliche Unterstützung bei ihrer sprachlichen Entwicklung. Dabei handelt es sich um Kinder mit und ohne Migrationshintergrund“, sagt Birgit Winkelhausen vom Stadtjugendring.

Wer die Sprache nicht beherrscht, verliert den Anschluss

Die Bürgerstiftung nahm sich dieses Problems an. Vorsitzende Annette Stegger betont: „Das Beherrschen der Sprache ist Grundlage für das Mithalten im Unterricht. Kinder mit Sprachproblemen verlieren schnell den Anschluss an ihr Umfeld – manchmal mit schweren Folgen für ihr ganzes Leben.“

Da passte es perfekt, dass Mathias und Anja Hupperich anlässlich eines runden Geburtstags auf Geschenke verzichtet und stattdessen ihre Gäste um eine Spende für Bad Honnefer Kinder gebeten hatten. Rund 3500 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Auch Claudia Stüer nutzte eine private Feier zur Sammelaktion. Rund 1000 Euro konnte sie dann der Bürgerstiftung übergeben. „Der erste Lockdown zeigte, dass die Schere noch größer wird“, so Claudia Stüer. Deshalb präferierte sie statt Geschenken eine Spende für Kinder.

Sprachförderung in kleinen Gruppen

Annette Stegger ist dankbar: „Wir sind glücklich darüber, dass wir im Januar starten können. Die beiden Spenden und eine Zuzahlung der Bürgerstiftung ermöglichen das.“

Eine Gruppe von Erstklässlern aus der Löwenburgschule kommt zuerst in den Genuss der Förderung. Von Januar bis zu den Sommerferien wird die Logopädin Katharina Genc die erste Lerngruppe nachmittags in der OGS betreuen. „Spielerisch lernen die Kinder durch Rollenspiele und Geschichtenerzählen den Gebrauch der Sprache und die Fähigkeit, eigene Gedanken auszudrücken. Die Gruppe ist klein – es lernen immer nur zwei oder drei Schüler zusammen“, erläutert Winkelhausen. Stegger ergänzt: „Das Kulturelle soll mit der Sprachförderung gekoppelt werden, damit es auch mehr Spaß macht.“ Neben Theater soll auch Musik eine Rolle spielen.

Auch Rektor Martin Wilke ist dankbar. „Ich bin sehr glücklich über diese Förderung, insbesondere auch über die Kombination von Sprachförderung mit Kultur, die Kinder erweitern ihren Wortschatz und erlernen die Grammatik der Sprache.“ Denn, so Wilke: „Wir waren ja auch die erste integrative Schule in Bad Honnef.“ Die Vorsitzende der Bügerstiftung hofft, dass „wir daraus eine langfristige, breite Aktion machen können“.

Hoffen auf weitere Spenden

Ziel des Stadtjugendrings ist es, in allen Grundschulen und Klassen diese Förderung durchzuführen. „Die vorhandenen Mittel reichen leider nicht aus, um allen Kindern, die es nötig haben, die erforderliche Förderung zukommen zu lassen“, so Stegger.

Deshalb bittet die Bürgerstiftung um weitere Spenden in der Hoffnung, dieses Programm für noch mehr Kinder anbieten zu können – möglichst auch über den Sommer hinaus, so Matthias Weiler, der die Kasse der Bürgerstiftung betreut. Ein Flyer informiert über das Projekt.