Kirchstraße in Bad Honnef Klebriges Pflaster

BAD HONNEF · Die Kirchstraße in Bad Honnef ist ein gefährliches Pflaster, oder besser gesagt ein klebriges. Insgesamt 630 Kaugummis kleben dort auf dem Boden. Diese Erkenntnis ist der SPUK-AG der Grundschule am Reichenberg zu verdanken.

 Schüler zählen Kaugummis auf dem Bürgersteig.

Schüler zählen Kaugummis auf dem Bürgersteig.

Foto: DÄHNERT

Da angesichts des Namens der Verdacht aufkeimen könnte, dass die Schüler die Kaugummis selbst dorthin gespuckt haben, sei hiermit ausdrücklich klargestellt, dass die Kinder am Vorhandensein der fiesen, kleinen Tretminen unschuldig sind.

Vielmehr haben die Mitglieder der Sprache und Kunst (kurz SPUK)-AG, die sprachliche Förderung in Kombination mit Kunstvermittlung beinhaltet, die üblen Asphaltkleber im Rahmen eines Projekts mit Kreide markiert und gezählt.

Sehr zum Interesse vieler Passanten, die stehen blieben und ebenfalls ihrem Unmut über die vielen Kaugummis auf dem Trottoir Luft machten. Nach der Markierungsaktion beschäftigten sich die Schüler mit Kunstpädagogin Dagmar Dähnert dann noch künstlerisch mit dem Thema.

Unbeantwortet blieb allerdings die Frage der Kinder: "Warum machen das die Leute? Warum spucken sie die nicht in den Mülleimer?" Mit ihrer Vermutung, dass dies etwas mit Bequemlichkeit zu tun haben könnte, dürften die Schüler wohl richtig liegen. Möglicherweise ist dieses Verhalten aber auf unsere Vorfahren zurückzuführen.

Archäologische Funde aus der Steinzeit belegen, dass auch in grauer Vorzeit schon "gekaut" wurde. Und in Ermangelung von Mülleimern landeten die zerkauten Baumharzknüddelchen damals wohl auch auf dem Boden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Eigentum verpflichtet
Kommentar zum Denkmalschutz in Bad Honnef Eigentum verpflichtet
Zum Thema
Aus dem Ressort