1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Benefizkonzert von TV Eiche und KG Halt Pol Bad Honnef: „Kölsche Tön“ spielen 8550 Euro für die Flutopfer ein

Benefizkonzert von TV Eiche und KG Halt Pol Bad Honnef : „Kölsche Tön“ spielen 8550 Euro für die Flutopfer ein

Die Gäste genossen einen Abend mit „kölschen Tön“ im Bad Honnefer Kursaal – und taten zugleich etwas Gutes. 8550 Euro kamen bei einem Benefizkonzert für die Betroffenen der Flutkatastrophe im Juli zusammen. Von den Ausrichtern über die Musiker waren dafür alle Beteiligten ehrenamtlich tätig.

Gut vier Monate nach der Flut an der Ahr erreicht Betroffene der Katastrophe eine weitere finanzielle Unterstützung aus Bad Honnef: Die Ausrichter eines Benefizkonzertes, das im September im Bad Honnefer Kursaal stattgefunden hatte, übergaben insgesamt 8550 Euro an zwei Fluthelferinnen, die das Geld nun ohne Umwege Menschen zugute kommen lassen, die im Juli ihr Hab und Gut verloren haben.

Ausrichter des Konzertes waren der Spielmannszug TV Eiche und die Karnevalsgesellschaft Halt Pol. Für den guten Zweck zogen die beiden Vereine alle Register und brachten Größen des rheinischen Karnevals im Kursaal zusammen. Auf die Bühne gingen die 3 Liköre, Kempes Feinest, Planschemalöör, Norbert Conrads, Spökes, Lupo, Kuhl un de Gäng und die Domstürmer.

Die technische Betreuung und Ausstattung übernahm Quint Events aus Bad Honnef. Den Einlass unter Pandemie-Bedingungen erledigte die Firma KTD Night & Day. Die Firma Kirberg Catering, die wie mehrfach berichtet den Kursaal betreibt, steuerte einem Betrag aus dem Verzehrerlös bei.

„Alle Beteiligten wie Künstler, Technikscrews, Sicherheitsdienst und Saaltechnik haben an dem Tag unentgeltlich für die Flutopfer gearbeitet. Dank dieses großartigen Engagements und unseren fantastischen Gästen ist die tolle Spendensumme zusammen gekommen“, bilanzierte Halt Pol-Präsident Jörg Pütz bei der Spendenübergabe. Gemeinsam mit TV Eiche-Stabführer Benny Limbach übergab Pütz jetzt die Spende.

Alle Beteiligten waren ehrenamtlich tätig

Rita Pütz, bekannt als „gut vernetzte, vertrauensvolle und sehr engagierte Honnefer Persönlichkeit“ (Limbach) übernimmt die zielgenaue Verteilung an die betroffenen Flutopfer an der Ahr. Die Aegidienbergerin Daniela Ratajczak wiederum versorgt Bedürftige in den Rhein-Sieg-Kreis-Kommunen Swisttal und Rheinbach.

„Ich bin überwältigt von der hohen Summe und das Vertrauen in meine Person. Daniela und ich werde mit dem Geld verantwortungsvoll umgehen und für die richtige Verteilung sorgen“, bedankte sich Pütz. Denn auch mehr als vier Monate nach der Flut sei in den Ortschaften noch immer großes Leid zu sehen. Gerade mit Blick auf die kalte Jahreszeit dürfe jetzt die Hilfe nicht nachlassen.