1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Tag der offenen Tür: Löschzug Aegidienberg feiert sein Maifest

Tag der offenen Tür : Löschzug Aegidienberg feiert sein Maifest

Der Löschzug Aegidienberg hat sein Maifest mit einem Tag der offenen Tür und einer Party im Gerätehaus gefeiert. Dabei ist alles vor 13 Jahren mal ganz klein angefangen.

Es gibt Veranstaltungen in der Region, die haben einen festen Platz im Kalender: „Rhein in Flammen“ zum Beispiel findet stets am ersten Samstag im Mai statt, Pützchens Markt am zweiten Wochenende im September. Und am letzten Samstag im Mai, da feiern die Aegidienberger traditionell ihr Volksfest in Rot – in Feuerwehrrot, um genau zu sein. Seit 2006 lädt der Löschzug Aegidienberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef an diesem Termin zum Maifest ein – eine Veranstaltung, die Jahr für Jahr mehr Besucher anlockt.

Dabei hatte alles vor 13 Jahren ganz klein angefangen, „mit nur ein paar Mann, die hier gestanden haben“, erinnert sich Löschzugführer Volkmar Blech. Heute ist das Fest, das bereits mittags mit einem Tag der offenen Tür für die ganze Familie beginnt und abends mit Musik und Tanz im Feuerwehrhaus zu Ende geht, eine „feste Institution“.

So viel los wie an diesem Samstag war allerdings noch nie: Vor allem viele Familien mit Kindern hatten das schöne Wetter für einen Ausflug zur Feuerwehr genutzt, und sie blieben, sehr zur Freude der Kameraden, auch „erstaunlich lange vor Ort“. Aber schließlich hatten die Aegidienberger Wehrleute in diesem Jahr ja auch besonders viele Attraktionen für die jüngsten Besucher aufgefahren: So konnten sich die Pänz unter anderem auf einer Hüpfburg austoben oder erste Löschversuche am hölzernen Brandhaus unternehmen – fachmännisch angeleitet von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Das Größte für die Kleinen war allerdings, im großen Feuerwehrwagen Platz zu nehmen und einmal das Blaulichtknöpfchen drücken zu dürfen.

Partystimmung rund um das Gerätehaus

Auch die Erwachsenen genossen das fröhliche Miteinander und ließen es sich bei leckerem Gegrillten und kühlen Getränken so richtig gut gehen. Beim Feuerlöschtraining konnten die Großen zudem noch etwas lernen – nämlich wie man im Falle eines Falles einen Kleinbrand sicher löscht. Am Abend herrschte dann Partystimmung rund um das Gerätehaus, zur Musik aus der Konserve durfte auch getanzt werden.

Selbst an die Fußballfans hatten die Kameraden gedacht und eine Leinwand aufgebaut, auf der das DFB-Pokalfinale live übertragen wurde. Ein besonders gelungener Tag war es auch vor dem Hintergrund, dass einige Neuzugänge für den Förderverein gewonnen werden konnten. „Ich freue mich sehr, dass wir immer wieder Bürger motivieren können, uns über eine Mitgliedschaft im Förderverein zu unterstützen“, so Blech.

Ebenso freuten sich die Kameraden, dass sich so viele für ihre Arbeit interessierten und auch über die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr informierten. „Wir sind rundum zufrieden“, sagt der Chef der Einheit – und meint damit nicht nur das Maifest: „Die Stadt unterstützt uns sehr gut, wir sind super ausgestattet und befinden uns auf dem neuesten Stand der Technik. Das alles, zusammen mit einer guten Mannschaft, macht unsere Feuerwehr aus.“