1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Teilausfall der Regionalbahnen im Siebengebirge: Lokführer meldete Kollision mit Person oder einem Tier

Teilausfall der Regionalbahnen im Siebengebirge : Lokführer meldete Kollision mit Person oder einem Tier

Am Samstag Nachmittag kam es auf der Regionalbahn-Linien RE8 und RB27 zwischen Unkel und Bad Honnef zu einer rund einstündigen Streckensperrung in beiden Richtungen. Ein Lokführer hatte eine Kollision mit einer Person oder einem Tier gemeldet.

Gegen 12.45 Uhr ging eine Meldung eines Lokführers in der Zentrale der Deutschen Bahn (DB) ein, dass sein Zug möglicherweise mit einer Person oder einem Tier kollidiert sei. Die DB sperrte daraufhin den Streckenabschnitt zwischen Unkel und Bad Honnef für den weiteren Bahnverkehr. Anschließend wurden die Feuerwehren in Bad Honnef sowie Unkel/Rheinbreitbach alarmiert, um die Gleise abzusuchen. Ebenfalls im Einsatz war ein Suchhubschrauber der Polizei.

Nach rund einer Stunde wurde der Einsatz jedoch wieder abgebrochen, da keiner der Einsatzkräfte eine verletzte oder getötete Person oder ein verendetes Tier gefunden hatte.

Aufgrund der Suchaktionen kam es bei den Regionalbahnlinien RE8 und RB27 zu erheblichen Störungen. Einige Züge fielen aus, einige wurden umgeleitet. Die Bahnhöfe vor allem zwischen Unkel und Bad Honnef konnten in der Zeit der Suche nicht mehr angefahren werden. Andere Züge in Richtung Mönchengladbach oder in die entgegengesetzte Richtung nach Neuwied hatten erhebliche Verspätungen. Seit etwa 14 Uhr läuft der Zugverkehr wieder planmäßig.