1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Denkmalschutz in Bad Honnef: Sanierung der Grafenwerther Brücke beginnt

Denkmalschutz in Bad Honnef : Sanierung der Grafenwerther Brücke beginnt

Sie ist eines der Wahrzeichen von Bad Honnef: die Brücke, die den „Toten Rheinarm“ zur Insel Grafenwerth überspannt. Das Bauwerk wird nun saniert.

Sie hat gut 110 Jahre auf dem „Buckel“ und ist entsprechend in die Jahre gekommen: die Hauptbrücke zur Insel Grafenwerth. Wie mehrfach berichtet, stellten Experten 2019 ein Sanierungskonzept für das Denkmal vor, sagten der Brücke schlimmstenfalls eine Totalsperrung voraus, wenn nichts getan wird. Die Schäden an den mittleren Brüstungselementen waren so groß, dass eine sogenannte Kippsicherung mit wenig dekorativen Querstreben angebracht werden musste.

Nun soll es soweit sein: Am Montag, 22. November, beginnt die Sanierung der Brücke. Dabei geht es laut Stadt zum einen darum, die Statik in Ordnung zu bringen. Außerdem wird das Bauwerk denkmalgerecht restauriert. Die Bauzeit beträgt geschätzt etwa zwei Jahre. Die Kosten dürften sich auf bis zu drei Millionen Euro belaufen. Eine Förderung in Höhe von 325 000 Euro gibt es vom Bund, weitere Gelder kommen aus dem Denkmalschutzprogramm. Während der Arbeiten wird die Brücke halbseitig gesperrt; die Insel bleibt erreichbar. Vorab wurden kürzlich die Bereiche an den Auflagern vom Grünbewuchs befreit.