1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Lichtspektakel auf dem Drachenfels: Schloss Drachenburg leuchtet wieder

Lichtspektakel auf dem Drachenfels : Schloss Drachenburg leuchtet wieder

Schwebende Stühle, glimmende Gnome: Am Freitagabend hat das Schlossleuchten begonnen. Das Lichtspektakel am Schloss Drachenburg ist bis Ende Februar zu sehen.

Ein Farbenrausch in Rot, Orange, Lila, und dazwischen gelbe Punkte: Seit Freitagnachmittag, 17 Uhr, ist Schloss Drachenburg noch mehr als sonst ein Hingucker. Zum vierten Mal haben Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld und sein Team das Schlossleuchten in dem prächtigen Gemäuer hoch über dem Rhein, in Park und Nibelungenhalle inszeniert. Ihr Motto lautet in diesem Jahr schlicht: „Kurioses“.

Farben, Formen und Licht stehen im Mittelpunkt der Installationen, und der Dreiklang verspricht den Besuchern etliche neue Eindrücke von einem eigentlich altbekannten Gebäude. Mit rund 400 Lampen, zahlreichen Großobjekten, Projektoren und mehreren Kilometern Kabel haben Flammersfeld und seine Mitstreiter das Schloss in eine Fantasiewelt verwandelt, die die Besucher auf Schritt und Tritt begleitet.

Etwa in der Eingangshalle, wo je nach Blickwinkel Gnome und seltsame Libellenwesen freundlich grüßen. Oder im Park, wo neben fliegenden Stühlen auch strahlende Schneeglöckchen und wehendes Feenhaar für außergewöhnliche Eindrücke sorgen. Zugänglich sind an diesen Tagen zudem Räume wie etwa der Hauptturm, die ansonsten nur im Rahmen spezieller Führungen besichtigt werden können.

Besonderes Licht zur blauen Stunde

Rund 16.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zum „Schlossleuchten“ nach Königswinter, mehr als doppelt so viele wie bei der Premiere 2015. Für die vierte Auflage in diesem Jahr hoffen die Veranstalter auf einen weiteren Zuwachs. Erstmals startet das Lichtspektakel an den Wochenenden daher auch bereits am späten Nachmittag um 17 Uhr.

„Um die Einzigartigkeit hervorzuheben, wollten wir den Besuchern das besondere Licht der blauen Stunde nicht vorenthalten“, sagt Alexandra von den Brinke, auf Schloss Drachenburg zuständig für die Veranstaltungen. Und tatsächlich: Die Abenddämmerung zaubert nicht nur eine besondere Atmosphäre, sondern auch zusätzliche Glanzpunkte in die Lichtinstallationen.