1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Jubiläum der THW-Ortsgruppe: Technisches Hilfswerk Bad Honnef feiert 50. Geburtstag

Jubiläum der THW-Ortsgruppe : Technisches Hilfswerk Bad Honnef feiert 50. Geburtstag

In den Gründungszeiten parkte das einzige Fahrzeug der Ortsgruppe aus Platzmangel noch in Beuel. Inzwischen hat das Honnefer THW eine große Unterkunft an der Rettungsmeile.

Es hat 250 PS. Und es war das schönste Geschenk für die Ortsgruppe Bad Honnef zum 50-jährigen Bestehen. Albrecht Broemme, Präsident des Technischen Hilfswerks (THW), übergab den Honnefern um den Ortsbeauftragten Carsten Helbrecht beim Geburtstags-Festakt ein neues Fahrzeug – den hochmodernen Mannschaftslastwagen (MLW) 4. Der MLW 4 ist mit Rollcontainern für die Ausrüstung der Bergungsgruppe ausgestattet, bietet Platz für sieben Helfer und erweitert das Einsatzspektrum des Honnefer THW enorm.

Beim Tag der offenen Tür auf dem Gelände des Ortsverbandes an der „Rettungsmeile“ mit großer Ausstellung, THW-Hüpfburg, Vorführungen und Spielen wurde bei der Fahrzeugschau dieser Neuzugang stolz präsentiert. Der neue „Superschlitten“ im THW-Blau trägt das Kennzeichen „THW 90696“. Broemme händigte Schirrmeister Arnd Olbert, der seit 41 Jahren dieses Amt ausübt, das amtliche Schild aus. Zuvor hatte Diakon Paul Kirschner in der zum Festsaal umdekorierten Wagenhalle das Fahrzeug mit Weihwasser gesegnet und den Helfern allzeit eine gute Fahrt und Heimkehr vom Einsatz gewünscht.

Der Geistliche ist selbst Teil der Historie des THW Bad Honnef. „Die Kameradschaft war klasse“, erinnerte sich Kirschner an seine eigene Zeit in der Riege dieser Helfertruppe, der er einst sogar als Zugführer diente.

Auszeichnungen für langjährige Aktive

THW-Präsident Broemme zeichnete bei dem Festakt zwei verdiente Helfer aus. Rolf Schmitz, der stellvertretende Ortsbeauftragte, wurde mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz für sein außerordentliches Engagement geehrt. Der 49-jährige Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister und Installateur ist seit 1981 Mitglied und gehört zur Schnellen Einsatzeinheit Wasser Ausland (SEEWA), die bei Katastrophen für die Trinkwasseraufbereitung zuständig ist.

Das Engagement Jürgen Wessels, der 1969 mit 14 Jahren in die erste Jugendgruppe eintrat und seit 2009 selbst Jugendbetreuer des Nachwuchses ist, wurde mit dem THW-Ehrenzeichen in Bronze gewürdigt. Zuvor hatte der Verwaltungsfachangestellte beim Bund bereits mehrere Führungsfunktionen im Ortsverband inne. Außerdem ist der begeisterte Hobbykoch für die THW-Küche zuständig.

Freunde nahmen neun Stunden Fahrt auf sich

Besuch Albrecht Broemme lobte den Einsatz des Ortsverbandes über die 50 Jahre hinweg. „Viele Helfer engagieren sich in ausgezeichneter Weise für andere Menschen.“ Bei vielen Einsätzen im Ort und in der Region, aber auch im Ausland. „Dieses Engagement ist nur möglich, wenn Familien und Arbeitgeber Verständnis haben.“ Auch Vizelandrätin Notburga Kunert wünschte: „Glück auf!“ Die Bundestagsabgeordneten Norbert Röttgen und Bettina Bähr-Losse gratulierten. Vizebürgermeister Klaus Munk meinte: „Das THW Bad Honnef hat viel geleistet. Herzlichen Dank für alles, was Sie tun.“ Und an die Jugend gerichtet: „Ihr tragt das in die Zukunft, was in 50 Jahren aufgebaut wurde.“

Besuch kam auch aus Clausthal-Zellerfeld. Denn: Mit dem THW-Ortsverband aus Niedersachsen verbindet die Honnefer seit 1984 eine Freundschaft. Erich Koch hatte dabei eine fast neunstündige Fahrt in Kauf genommen: Er kam mit dem THW-Oldtimer, der mit dem Baujahr 1963 noch etwas älter als der Honnefer Ortsverband ist und gerade mal 78 Stundenkilometer schafft. Der DKW ist noch im originalen Zustand und war beim Familienfest ein toller Hingucker auf dem Festplatz.