1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Telefonbetrüger in Bad Honnef: 64-Jährige lockt Trickbetrüger in die Falle

Falscher Polizist am Telefon : 64-Jährige aus Bad Honnef lockt Trickbetrüger in die Falle

Telefonbetrüger haben ihre Masche bei zwei Frauen aus Bonn und Bad Honnef versucht. Bei einer 90-Jährigen ging der Betrugsversuch gerade noch glimpflich aus, weil die Polizei eingriff. Eine 64-Jährige stellte ihrem Betrüger eine Falle.

Eine 64-Jährige aus Bad Honnef hat am Montag einen Betrüger in die Falle gelockt. Ein sogenannter falscher Polizist, ein Betrüger also, der sich als Polizeibeamter ausgab, hatte die Frau angerufen. Der Mann gab sich als Frank Naumann aus und fragte nach den Wertsachen der Frau und versicherte ihr, dass diese gefälscht seien und ein Kollege sie deshalb später abholen würde. Die 64-Jährige spielte zum Schein mit, informierte aber in der Zwischenzeit die Polizei.

Als am Abend ein Mann an der Wohnanschrift erschien, um die Wertsachen abzuholen, erwartete ihn dort bereits die richtige Polizei. Die nahm den 31-Jährigen aus Essen fest. Ermittler durchsuchten die Wohnung des Tatverdächtigen und stellten mehrere Mobiltelefone sicher. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Bei einer 90-Jährigen aus Bonn-Castell verlief der Betrugsversuch gerade noch glimpflich. Sie hatte mehrere Tausend Euro überwiesen, nachdem Telefonbetrüger sie am Montag kontaktierten. Diese hatten ihr erzählt, in der Umgebung ihrer Wohnung sei eingebrochen worden. Ihr Bargeld sei weder Zuhause noch auf der Bank sicher. Die Frau überwies das Geld laut Polizei auf ein ausländisches Konto, schöpfte dann aber doch Verdacht und meldete sich bei der Polizei. Die konnte den Geldtransfer nach einem Anruf bei der Bank noch rechtzeitig stoppen.