1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Hubertusmesse in Bad Honnef: Tier und Mensch werden in Sankt Johann Baptist gesegnet

Hubertusmesse in Bad Honnef : Tier und Mensch werden in Sankt Johann Baptist gesegnet

Hunde und Falken im Gotteshaus? Bei der Hubertusmesse in der Pfarrkirche Sankt Johann Baptist in Bad Honnef ist das gute Tradition. Dort werden stets auch die Tiere gesegnet.

Einer fehlte. Mehr als 35 Jahre hatte Herbert Breuer die Hubertusmesse voller Hingabe für Mensch und Tier zelebriert – diesmal fand gleichzeitig das Sechswochenamt für den beliebten Pfarrer statt. Und in den Fürbitten gedachten sowohl Anna Maria Müller, die stellvertretende Leiterin des Hegerings Siebengebirge, als auch Pfarrer Michael Ottersbach des verstorbenen Geistlichen. Auch die KG Halt Pol war wieder in großer Zahl bei der Hubertusmesse in der Pfarrkirche Sankt Johann Baptist in ihrem Outfit vertreten.

Der Hegering Siebengebirge hatte die Pfarrkirche mit herbstlichem Laub geschmückt. Viele waren in Begleitung ihrer Hunde zur Kirche gekommen. Und Nachwuchs-Falkner waren mit zwei Greifen vertreten. Gegen Ende der Messe segnete Pfarrer Ottersbach die Tiere. Die Bläsergruppe des Hegerings Siebengebirge gestaltete die Messe musikalisch unter Leitung von Johannes-Martin Hoffmann. Die Jagdklänge – das waren Gänsehautmomente für viele Besucher der Messe.

Segnung der Tiere

Pfarrer Ottersbach spannte in seiner beeindruckenden Predigt den Bogen vom Markus-Evangelium mit dem Opfer der Witwe bis zur Legende vom heiligen Hubertus. „Hubertus hat den Fokus neu gestellt. Wir sind eingeladen, den Blick von Hubertus kennenzulernen und einzunehmen und alle Schöpfung in den Fokus zu nehmen und danach zu handeln. Der Schöpfer zeigt sich in der Schöpfung.“

Den aktuellen Bezug zu dieser Predigt hat der Hegering Siebengebirge bereits gestellt. Er schaffte zwei Drohnen mit Kameras an, mit denen im Mai, Juni, wenn die frisch gesetzten Kitze in Gefahr sind, unter die Mähdrescher zu geraten, die zu mähenden Wiesen abgeflogen werden. Mitglieder des Hegerings machen dazu die Pilotenprüfung. Sie werden dann von den Landwirten vor der Mahd gerufen. Die per Drohnen entdeckten Rehkitze werden aus der Wiese getragen. Im Frühjahr 2022 soll der erste Einsatz erfolgen.