Solist, Elektriker, Wirt, Florist, Taxifahrer und Psychologe Trauer um den vielseitigen Tenor Hans-Wolf Schölling aus Bad Honnef

Bad Honnef · In seinem Element war Solist Hans-Wolf Schölling aus Bad Honnef immer dann, wenn er seine Zuhörer mit seiner Sangeskunst begeistern und mitreißen konnte. Vor wenigen Tagen ist er im Alter von 84 Jahren gestorben.

In seinem Element: Solist Hans-Wolf Schölling bei einem seiner vielen Konzerte – zumeist Benefizkonzerte, für unterschiedlichste Anliegen.

In seinem Element: Solist Hans-Wolf Schölling bei einem seiner vielen Konzerte – zumeist Benefizkonzerte, für unterschiedlichste Anliegen.

Foto: Roswitha Oschmann

Es ist unvergessen: „In Honnef blüh’n wieder die Bäume, in Rhöndorf, da grünt schon der Wein – es wird wieder Frühling am Rhein…“ Mit einer auf Bad Honnef maßgeschneiderten Version des Robert-Stolz-Titels „Im Prater blüh’n wieder die Bäume“ hatte vor Jahren, als es noch die Chorgemeinschaft Bad Honnef gab, Solist Hans-Wolf Schölling das Publikum beim Maiansingen im Kursaal überrascht. Den kommenden Mai wird der Sänger nicht mehr begrüßen können, er verstarb vergangenen Sonntag im Alter von 84 Jahren.

2007 war der gebürtige Hagener an den Rhein gekommen und hatte sich sogleich der Chorgemeinschaft, aber auch dem Collegium Musicum und dem Kammerchor Oberpleis angeschlossen. Die Musik war seine Welt, er wurde geschätzt von seinen Sangesfreunden und dem Publikum.

Schölling hatte in seiner Heimat bereits semiprofessionell im Konzertchor des Theaters und solistisch gewirkt. Er ging seiner Arbeit nach als Elektriker, Wirt, Florist, Taxifahrer und beratender Psychologe. Während seiner Ausbildung zum Elektriker trällerte er einst gekonnt ein Lied im Konservatorium.

Das spontane Angebot der Leiterin, ihn unter ihre Fittiche zu nehmen, lehnte er ab. Später hat er das bereut, aber als Schicksal genommen, das praktischen Gegebenheiten folgte – der Vater war in Stalingrad gefallen, die Mutter musste ihre fünf Kinder allein großziehen. Da galten andere Prioritäten.

Seine Frau Anita organisierte später mehrere Benfizkonzerte, die Schölling zugunsten des Weinbaus in Rhöndorf und für die Flüchtlingshilfe in Bad Honnef bestritt. Nachdem die Chorgemeinschaft wegen Nachwuchsmangels aufgab, schloss sich der Tenor noch dem MGV Eintracht Ittenbach an.

Die letzte Probe vor deren Abschiedskonzert am vergangenen Samstag verpasste Schölling wegen seiner schweren Erkrankung – er schickte aus dem Krankenhaus seine Frau zum Auftritt und bat sie um einen Handymitschnitt von einem Lied seiner Sangesfreunde. Das konnte sie ihm leider nicht mehr vorspielen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort