Sperrung und Umleitung wegen Rheinradwegausbau Trotz Sperrung: Kleinkrafträder dürfen von Rhöndorf nach Königswinter fahren

Rhöndorf/Königswinter · Der Radweg zwischen Königswinter und Rhöndorf wird ausgebaut und dafür die Rhöndorfer Straße halbseitig gesperrt. Autos, die aus Richtung Rhöndorf kommen, müssen dann die B 42 nutzen, um nach Königswinter zu kommen. Einige GA-Leser haben nun nachgefragt, wie Kleinkrafträder nach Königswinter kommen.

Der Radweg zwischen Rhöndorf und Königswinter wird ausgebaut. Ab Montag müssen sogenannte Kleinkraftfahrzeuge von Rhöndorf nach Königswinter über die B42 fahren.

Der Radweg zwischen Rhöndorf und Königswinter wird ausgebaut. Ab Montag müssen sogenannte Kleinkraftfahrzeuge von Rhöndorf nach Königswinter über die B42 fahren.

Foto: GA/Lydia Schauff

Aufgrund der Bauarbeiten für den Ausbau des Rheinradwegs zwischen Rhöndorf und Königswinter können Kraftfahrzeuge ab Montag nicht mehr über die Rhöndorfer Straße (L193) fahren, um von Rhöndorf aus nach Königswinter zu kommen. Stattdessen müssen Autofahrer, die nach Königswinter wollen über die B 42 fahren.

Für Fahrer von Kleinkrafträdern, Leicht-Kfz, landwirtschaftliche Fahrzeuge und andere Fahrzeuge, die maximal 45 Stundenkilometer fahren können, ein Problem, da diese „aufgrund ihrer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit die Kraftfahrzeugstraße B 42 zwischen Rhöndorf und Königswinter nicht nutzen dürfen. Hiervon sind nach meiner Wahrnehmung zahlreiche Berufspendler und Schüler betroffen, unter anderem auch mit S-Pedelecs oder eben ich mit meinem Kleinkraftrad“, schreibt ein Leser an den GA. Um auf einer Kraftfahrstraße wie der B 42 fahren zu dürfen, müssen Fahrzeuge bauartbedingt schneller als 60 Stundenkilometer fahren können.

Landwirtschaftliche Fahrzeuge ausgeschlossen

Eine Nachfrage bei der Stadt Bad Honnef klärt, wie während der Bauarbeiten am Radweg mit diesen Kleinkrafträdern, die von Rhöndorf nach Königswinter wollen, verfahren werden soll: „Nach Rücksprache mit dem Fachdienst Tiefbau teile ich Ihnen mit, dass die Verkehrsführung für Fußgänger und Radfahrer über die gesperrte Spur der Rhöndorfer Straße (später Hauptstraße) eine entsprechende Benutzung durch Kleinkrafträder und Leichtkraftfahrzeuge bis 45 km/h zulasse“, schreibt Honnefs Stadtsprecher Thomas Heinemann auf GA-Nachfrage.

Aber: „Die Nutzung der Spur durch landwirtschaftliche Fahrzeuge wird aufgrund der üblichen Fahrzeugbreiten und der Breite der durch Sperrung für den Zweirichtungsverkehr vorgehaltenen Fahrspur nicht möglich sein“, so Heinemann weiter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort