1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Musikfestival auf der Insel Grafenwerth fällt 2021 aus: Veranstalter sagt „R(h)einspaziert“ erneut ab

Musikfestival auf der Insel Grafenwerth fällt 2021 aus : Veranstalter sagt „R(h)einspaziert“ erneut ab

Schlechte Nachrichten für Fans des überregional bekannten Open-Air-Festivals „R(h)einspaziert“ auf der Insel Grafenwerth: Der Stadtjugendring Bad Honnef sagt das Musikereignis wegen der Pandemie erneut ab. Zugleich ist aufgeschoben nicht aufgehoben, ein Termin für 2022 steht schon. Und die Ausbildungsbörse findet trotz Corona statt.

Der Stadtjugendring Bad Honnef ist erneut gewachsen: Der Sankt Hubertus-Schützenverein Aegidienberg ist dem Dachverband beigetreten. Die Delegiertenversammlung des Stadtjugendrings stimmte dem Aufnahmeantrag zu. Somit vertritt der Stadtjugendring nunmehr insgesamt 37 Vereine und Gruppierungen, die in Bad Honnef Kinder- und Jugendarbeit leisten. Eine traurige Nachricht für alle Musik- und Open-Air-Fans gab es aber auch: Das Festival „R(h)einspaziert“ auf der Insel Grafenwerth fällt erneut der Pandemie zum Opfer. Bis Sommer 2022 bleibt es bei der Zwangspause für das Event.

Die Delegierten der Mitgliedsverbände hatten auch über die künftige Zusammensetzung des Vorstands zu entscheiden. Marius Nisslmüller wurde einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Neue Stellvertreterin ist Kim Zurstrassen, die ehrenamtlich bei der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) Bad Honnef tätig ist. Den geschäftsführenden Vorstand komplettiert Marcelo Peerenboom, der als Kassierer wiedergewählt wurde. Beisitzer sind Moritz Zummack, Olaf Beddies, Anne Larroque, Anna-Lu Masch und Oliver Rahn.

Der Stadtjugendring hat sich für den Rest des Jahres einiges vorgenommen: So stellt er mit der Stadt Bad Honnef erneut die Ausbildungsbörse auf die Beine. Geplant ist eine Präsenzveranstaltung am 28. Oktober, bei der sich Firmen aus Bad Honnef und Umgebung präsentieren können. Erstmals wird die Ausbildungsbörse auf zwei Orte verteilt: Ein Teil der Stände wird im Rathaus aufgebaut, ein weiterer in der ehemaligen Konrad-Adenauer-Schule am Rheingoldweg. Interessierte Firmen können sich unter sjr-honnef.de/boerse informieren und anmelden. Zur Börse erscheint auch wieder ein Ausbildungsatlas – diesmal online und als gedruckte Broschüre.

Daneben plant der Verein eine Aktion zur Frage „Ein Jahr nach der Kommunalwahl: Was haben die Parteien für die Jugend erreicht?“ Marius Nisslmüller erläutert: „Wir wollen den Stadtrat auf den Prüfstand stellen und der Frage nachgehen, welche Wahlversprechen tatsächlich umgesetzt werden. Jugendliche werden die Fraktionsvorsitzenden und den Bürgermeister mit ihren Forderungen konfrontieren.“ Vorgesehen ist ein informatives, kurzweiliges Videoformat, das der Stadtjugendring in Kürze ausführlicher vorstellen wird. Aktuell läuft darüber hinaus die beliebte Feriennaherholung mit mehr als 100 Kindern. Trotz Corona ist es dem Stadtjugendring auch in diesem Jahr gelungen, die Ferienaktion zu organisieren. Sie endet am 13. August. Das große Open-Air-Festival R(h)einspaziert hingegen ist auch in diesem Jahr der Pandemie zum Opfer gefallen. „Wir haben mit der Stadt inzwischen einen neuen Termin abgestimmt und freuen uns auf ein Wiedersehen auf der Insel am 13. August 2022. Dann feiern wir gemeinsam 30 Jahre R(h)einspaziert“, so Nisslmüller. suc